08:14 17 November 2019
SNA Radio
    Soldaten der Regierungsarmee Jemens (Archivbild)

    Jemen nennt Begründung der VAE für Angriffe auf seine Armee „lügnerisch“

    © AP Photo / Jon Gambrell
    Politik
    Zum Kurzlink
    4938
    Abonnieren

    Die international anerkannte Regierung des Jemen hat die Entschuldigung der Vereinigten Arabischen Emirate für Luftangriffe auf die jemenitische Armee als lügnerisch bezeichnet. Dies meldet die jemenitische Nachrichtenagentur Saba.

    Am Donnerstag hatten die Luftstreitkräfte der VAE Luftangriffe auf Militäreinheiten in den Provinzen Aden und Abyan im Süden des Landes geflogen, die nach Angaben der Regierung mindestens 300 Tote und Verletzte forderten.

    Das Außenministerium der VAE erklärte die Aktionen des Militärs im Jemen mit der Notwendigkeit, eine Bedrohung der Sicherheit der VAE-Truppen durch terroristische Gruppenn zu verhindern. Das Ministerium sagte, dass die begrenzten Angriffe auf Terroristen und nicht auf die jemenitische Armee abzielten.

    „Die VAE haben falsche Ausreden benutzt, um einen gezielten Angriff auf die Streitkräfte der nationalen Armee zu vertuschen. Der Versuch der VAE, den Terrorismus mit der nationalen Armee zu verbinden, ist ein verzweifelter Versuch, den himmelschreienden illegalen Angriff auf die Helden der Armee zu vertuschen“, heißt es in der offiziellen Erklärung der jemenitischen Regierung.

    „Die Regierung gab ihre Absicht bekannt, alle Maßnahmen zu ergreifen, damit dieses Verbrechen nicht unbeantwortet bleibt.

    Der Jemen befindet sich seit mehreren Jahren in einem bewaffneten Konflikt zwischen Regierungstruppen und der bewaffneten politischen Oppositionsbewegung der Huthi-Fraktion.

    Die von Saudi-Arabien geführte Koalition führt seit März 2015 Luftangriffe gegen die Huthi durch. Der Konflikt hat zu einer massiven humanitären Krise im Jemen geführt.

    sm/sb

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Luftangriff, Vereinigte Arabische Emirate (VAE), Jemen