23:15 01 April 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    4335169
    Abonnieren

    Die USA haben laut dem US-Zentralkommando Centcom am Samstag einen Luftangriff auf die Stellungen des Terrornetzwerks Al-Qaida* in der syrischen Provinz Idlib ausgeführt.

    „Die Operation war gegen Al-Qaida-Anführer gerichtet, die für Angriffe, die US-Bürgern, unseren Partnern und Zivilisten drohen, verantwortlich sind“, sagte Centcom-Sprecher Earl Brown.

    Der Angriff habe sich nördlich von Idlib zwischen den Ortschaften Kafaria und Maarat ereignet.

    Laut dem TV-Sender Al-Mayadeen hat die Luftwaffe der US-geführten Anti-Terror-Koalition am Samstag einen Raketenangriff auf einen Stab der Dschihadistenmiliz Hurras al-Din (Hüter der Religion), die mit dem Terrornetzwerk Al-Qaida verbündet ist, ausgeführt. Dabei sollen mehr als 40 Extremisten und Feldkommandeure getötet worden sein.

    Am Freitag hatte Damaskus eine Waffenruhe für die letzte Rebellen- und Terroristenhochburg in Syrien Idlib ausgerufen.

    *Eine Terrororganisation, in Russland verboten

    ns/sb

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Defender 2020: Bundesregierung kommentiert und AfD kontert – Exklusiv
    Italienisches Gesundheitsministerium: Warum Sterblichkeit an Corona so hoch ist
    Tausende Tote: Warum sterben so viele Amerikaner an Corona?
    Experten warnen vor „Apokalypse“ auf Ölmarkt schon im April
    Tags:
    Earl Brown, Anführer, TV-Sender Al-Mayadeen, Luftangriff, Stellungen, Terroristen, Al-Qaida, Syrien