19:28 14 November 2019
SNA Radio
    Was in der Nacht geschah

    CDU gewinnt in Sachsen, SPD sicher Macht in Brandenburg, Monster-Hurrikan trifft auf Bahamas

    © Sputnik / Illustration
    Politik
    Zum Kurzlink
    141511
    Abonnieren

    Nachrichtenüberblick: CDU gewinnt Sachsen-Wahl vor starker AfD; SPD in Brandenburg sichert Macht; Regierung sagt Gespräche mit No-Deal-Gegnern ab; Monster-Hurrikan erschüttert Bahamas; Panda Babys zur Welt gekommen

    Sputnik präsentiert Ihnen in Kürze, was in der Nacht zum Montag geschehen ist.

    CDU gewinnt Sachsen-Wahl vor starker AfD

    Die CDU hat die Landtagswahl in Sachsen gewonnen, braucht aber zum Regieren künftig voraussichtlich die Grünen. Die Christdemokraten von Ministerpräsident Michael Kretschmer liegen nach dem vorläufigen Ergebnis deutlich vor der AfD, die aber ihr historisch bestes Landtagswahlergebnis bundesweit erzielte. Die SPD, der bisherige Koalitionspartner der CDU, schnitt so schlecht ab wie noch nie bei einer Landtagswahl in Deutschland. Die Grünen legten deutlich zu. Im Freistaat könnte es nun auf eine sogenannte Kenia-Koalition aus CDU, SPD und Grünen hinauslaufen.

    SPD in Brandenburg sichert Macht

    Die SPD hat sich bei der Landtagswahl in Brandenburg trotz deutlicher Verluste vor der AfD als Nummer eins behauptet und ihre Macht gesichert. Die zuletzt mit den Linken regierende Partei von Ministerpräsident Dietmar Woidke fällt aber auf ihr schwächstes Ergebnis im Land und bräuchte in jedem Fall einen dritten Regierungspartner. Großer Gewinner ist die AfD, die aber trotz zweistelligen Zuwachses das Ziel verfehlt, erstmals bei einer Landtagswahl stärkste Kraft zu werden. Als dritter Partner der SPD infrage kommen die Grünen.

    Regierung sagt Gespräche mit No-Deal-Gegnern ab

    Kurz vor der Rückkehr des britischen Parlaments aus den Sommerferien hat Premierminister Boris Johnson ein für heute geplantes Treffen mit Gegnern seines Brexit-Kurses aus den eigenen Reihen abgesagt. Damit stehen die Zeichen in London klar auf Sturm. Wenn das Parlament am Dienstag erstmals wieder zusammentritt, wird mit einer beispiellosen Auseinandersetzung gerechnet. Johnson will sein Land notfalls auch ohne Abkommen am 31. Oktober aus der EU führen, die Opposition und einige Rebellen aus der Regierungsfraktion wollen dies um jeden Preis verhindern.

    Monster-Hurrikan erschüttert Bahamas

    Hurrikan "Dorian" ist mit Windgeschwindigkeiten von knapp 300 Kilometern pro Stunde auf die nördlichen Bahamas getroffen. Erste Fernsehbilder von der Inselgruppe südöstlich des US-Bundesstaats Florida zeigten ein Bild der Verwüstung - abgedeckte Häuser, umgeknickte Bäume und dramatische Überschwemmungen. "Dorian" soll nun langsam Richtung Florida weiterziehen.

    Pandababys zur Welt gekommen

    Zum ersten Mal sind in Deutschland Pandababys zur Welt gekommen. Nach Angaben des Zoos in Berlin brachte die Mutter mit dem Namen Meng-Meng Zwillinge zur Welt. Das Weibchen war im April künstlich befruchtet worden, um die Chancen auf Nachwuchs zu erhöhen. Die Pandabären-Eltern leben seit zwei Jahren im Berliner Zoo. Sie sind eine Leihgabe Chinas. Meng-Meng und ihre beiden Babys werden für Besucher erstmal noch nicht zu sehen sein. Panda-Väter sind an der Jungenaufzucht nicht beteiligt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren