12:26 20 November 2019
SNA Radio
    Die zerbombten Stadtviertel in Idlib

    „Inkonsequent und widersprüchlich“: Moskau zu US-Luftangriff in Idlib

    © AFP 2019 / OMAR HAJ KADOUR
    Politik
    Zum Kurzlink
    231329
    Abonnieren

    Russlands Außenministerium hat den US-Luftangriff in der Deeskalationszone Idlib im Nordwesten Syriens kommentiert, der laut dem russischen Versöhnungszentrum in Syrien unter Verletzung aller Vereinbarungen und ohne Benachrichtigung Moskaus und Ankaras erfolgt war.

    Das Ministerium bezeichnete Washingtons Aktivitäten als inkonsequent und widersprüchlich:

    „Einerseits fordern die US-Vertreter von allen Tribünen, einschließlich denen der Vereinten Nationen, die Eskalation in Idlib zu stoppen. Sie übertreiben die Informationen in Bezug auf die Leiden der Zivilbevölkerung und ignorieren die beispiellose Konzentrierung der Terroristen, die der UN-Sicherheitsrat als solche eingestuft hat. Andererseits versetzen sie (die USA – Anm.d.Red.) einen Luftschlag, der umfassende Zerstörungen und Opfer zur Folge hat“, heißt es in einem Kommentar der Behörde.

    Nun stelle sich die Frage, in welcher Hinsicht die US-Bomben „besser“ als die russischen seien und warum die US-Ziele unter den Objekten der Terroristen „legitimer“ seien, als die Stützpunkte der Kämpfer, die von der syrischen Regierungsarme und der russischen Luftwaffe vernichtet worden seien, heißt es in dem Kommentar weiter.

    Nach Ansicht des russischen Außenministeriums wäre es berechtigt, davon auszugehen, dass die „Humanitären“  der Uno die Mitglieder des UN-Sicherheitsrates über die Auswirkungen des US-Militäreinsatzes für Zivilisten und Objekte der zivilen Infrastruktur operativ informieren werden sowie darüber, ob diese Folgen im Einklang mit den Völkerrechtsnormen stehen.

    Am Samstag hatten die Vereinigten Staaten laut dem US-Zentralkommando Centcom einen Luftangriff auf Stellungen des Terrornetzwerks Al-Qaida zwischen den Ortschaften Maarrat Misrin und Kafr Haya in der syrischen Provinz Idlib geführt. Der bei dem Luftangriff vernichtete Stützpunkt der Terroristen habe die Sicherheit von US-Bürgern gefährdet, argumentierten die USA.

    Der Luftschlag wurde geführt, obwohl die syrische Armee am Samstagmorgen eine Waffenruhe für die letzte Rebellen- und Terroristenhochburg in Syrien Idlib ausgerufen und alle Kampfhandlungen in der gleichnamigen Deeskalationszone gestoppt hatte.

    asch/gs/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Idlib, Luftangriff, USA, Syrien, Russland