03:48 29 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    132514
    Abonnieren

    Der russische Präsident Wladimir Putin und sein mongolischer Amtskollege Chaltmaagiin Battulga haben nach ihrem Gespräch am Dienstag in der Mongolei ein dauerhaftes zwischenstaatliches Abkommen über freundschaftliche Beziehungen und eine umfassende strategische Partnerschaft unterzeichnet.

    „Wir schätzen die gutnachbarlichen und lange Zeit erprobten Beziehungen zur Mongolei. Die russisch-mongolische Zusammenarbeit entwickelt sich stetig und umfasst eine Vielzahl von Bereichen. Dies wurde im heutigen Gespräch bestätigt, bei dem wir viele drängende bilaterale Fragen behandelt und die Rahmenpunkte unserer künftigen Partnerschaft erörtert haben”, sagte Putin bei der Empfangszeremonie in der mongolischen Staatsresidenz Ih Tenger.

    Das neue Abkommen widerspiegele den gemeinsamen Willen, die Zusammenarbeit auf ein höheres Niveau zu bringen und langfristige Großaufgaben Russlands und der Mongolei gemeinsam zu lösen.

    Unter anderem haben die russische und die mongolische Regierungsdelegationen am Dienstag ein Abkommen über Kooperation bei der Terrorbekämpfung und über die Förderung der regionalen Zusammenarbeit geschlossen.

    jeg/gs/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Diese alte chinesische Firma wird Smartphone-Markt aus den Angeln heben – Medien
    „Keine Bedrohung? Dann schaff eine!“: Ex-DDR-Spion erklärt Zweck von Nato-Großübungen
    „Kein Schuss ohne toten Nazi“: Scharfschützin Rosa Schanina starb vor 75 Jahren
    „Welches Nachbarland war so irre?“: Wo ein Kraftwerksmitarbeiter „politisch Gezerrte“ herausfordert
    Tags:
    Abkommen, Wladimir Putin, Mongolei, Russland