13:57 20 November 2019
SNA Radio
    der iranische Vizeaußenminister Abbas Araghchi (Archiv)

    Iran fordert 15 Milliarden Dollar für Rettung des Atomabkommens

    © AP Photo / Ebrahim Noroozi
    Politik
    Zum Kurzlink
    7946
    Abonnieren

    Teheran knüpft die Rückkehr zu den Verpflichtungen des Atomabkommens an den Erhalt eines Kredits in Höhe von ungefähr 15 Milliarden US-Dollar (13,7 Milliarden Euro). Als Alternative dazu könnten die europäischen Vertragspartner iranisches Öl in diesem Wert kaufen, wie der iranische Vizeaußenminister Abbas Araghchi laut der Nachrichtenagentur Reuters am Mittwoch mitteilte.

    Die Forderung solle innerhalb von vier Monaten erfüllt werden. Davon hänge die Möglichkeit der vollständigen Umsetzung des gemeinsamen umfassenden Aktionsplans (Joint Comprehensive Plan of Action, JCPOA – Anm. d. Red.) ab, sagte Araghchi.

    Andernfalls würde der Iran seinen weiteren Verpflichtungen nicht nachkommen, warnte er.

    Ein solcher Kredit sei eine „Vorauszahlung für Öl“.

    Irans Außenminister Mohammed Dschawad Sarif hat am Montag bei einem Treffen mit seinem russischen Amtskollegen Sergej Lawrow eine Neuverhandlung des Atom-Deals abgelehnt  und betont, Teheran werde seine Verpflichtungen im Rahmen des Atomabkommens wieder in vollem Umfang erfüllen, falls auch die EU-Unterzeichnerstaaten ihren Teil des Deals realisieren sollten.

    jeg/gs/rtr

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Öl, Kredit, Atomabkommen, Iran