Widgets Magazine
02:29 20 Oktober 2019
SNA Radio
    US-Finanzministerium, Washington (Archiv)

    USA weiten Sanktionen gegen Iran aus

    © AP Photo / J. David Ake
    Politik
    Zum Kurzlink
    5394
    Abonnieren

    Die USA haben ihre Sanktionen gegen den Iran auf ein Schifffahrts-Netzwerk ausgeweitet, wie das Finanzministerium in Washington auf seiner Webseite am Mittwoch mitteilte.

    Davon sind insgesamt 16 Unternehmen, zehn Einzelpersonen und elf Schiffe einer Organisation betroffen, die durch die Al-Kuds-Brigaden, die Eliteeinheit der iranischen Revolutionsgarden, gesteuert werden soll.

    Zur Begründung der Strafmaßnahmen heißt es, das so genannte Netzwerk verschiffe iranisches Öl nach Syrien in Verletzung der bereits geltenden Sanktionen. Das damit verdiente Geld werde zur finanziellen Unterstützung von in den USA als terroristische Vereinigungen eingestuften Gruppen wie etwa der schiitischen Hisbollah-Bewegung verwendet.

    Weitere Sanktionen in Sicht

    Brian Hook, der US-Sonderbeauftragte für den Iran, erklärte laut der Nachrichtenagentur Bloomberg am Mittwoch, dass die USA „den Preis für Teherans Bemühungen, ballistische Raketen zu entwickeln und andere Maßnahmen zu ergreifen, weiter erhöhen werden“.

    „Weitere Sanktionen werden folgen”, sagte Hook gegenüber Journalisten im Außenministerium in Washington.

    Zu den diplomatischen Möglichkeiten zur Lösung des Konflikts mit der Islamischen Republik wollte er sich nicht äußern.

    jeg/gs

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Öllieferungen, Sanktionen, Iran, US-Finanzministerium