Widgets Magazine
05:31 15 Oktober 2019
SNA Radio
    U-Boot (Symbolbild)

    Dänemark rüstet gegen russische U-Boote auf

    © Sputnik / RIA Novosti
    Politik
    Zum Kurzlink
    3429394
    Abonnieren

    Das Königreich Dänemark rüstet gegen russische U-Boote auf und hat bislang 1,3 Milliarden Kronen (knapp 190 Millionen US-Dollar) für Spähtechnik ausgegeben. Wie der staatliche Sender Danmarks Radio berichtet, geht es um neun Unterwasserortungsgeräte, mit deren Hilfe russische U-Boote beobachtet werden sollen.

    Zudem wurden 600 hydroakustische Bojen mit einem großen Aktionsradius erworben. Mit dieser Technik will Kopenhagen zum Monitoring der sogenannten GIUK-Zone zwischen Grönland, Island und dem Nordende des Vereinigten Königreichs beitragen.

    „Diese Technik ist dringend notwendig“, sagte Johannes Riber, Militäranalyst des Strategie-Instituts bei der Verteidigungsakademie Dänemarks. „Vor 10 bis 15 Jahren galt Russland nicht als Hauptbedrohung. Aber die Situation ändert sich.“

    „Die hydroakustische Technik ist für die Ortung mit Raketen bewaffneter russischer U-Boote bestimmt. Das ist ein Dauerspiel, das nach dem Kalten Krieg allerdings etwas nachgelassen hat. Aber jetzt ist es wieder so, wie früher“, sagte der Experte.

    am/

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Beobachtung, Atom-U-Boote, Aufrüstung, Russland, Dänemark