03:38 26 November 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    22260
    Abonnieren

    Bundeskanzlerin Angela Merkel hat am Samstag bei der Fortsetzung ihres Besuchs in China die internationale Gemeinschaft dazu aufgerufen, den Klimaschutz gemeinsam voranzutreiben.

    Die CDU-Politikerin nahm dabei am Samstag vor Studierenden an der Huazhong-Universität in Wuhan auch China in die Pflicht. Angesichts der Größe und der Wirtschaftskraft des Landes sei die internationale Gemeinschaft auch auf einen wichtigen Beitrag von hier angewiesen. Der Klimawandel werde von allen verursacht. Deswegen müssten sich alle darum kümmern.

    „Klimaschutz ist Verantwortung für alle.“

    Merkel war zum zwölften Mal nach China gereist. Mit Wuhan in der Provinz Hubei hat sie nunmehr die Hälfte aller Provinzen des Landes besucht. Wuhan ist ein wichtiger Wirtschaftsstandort für deutsche Unternehmen.

    Die Kanzlerin sagte weiter, angesichts der Globalisierung seien gemeinsame Regeln unverzichtbar. Es bedürfe multilateralen Handelns, nicht Protektionismus, etwa im Handel. „Denn Protektionismus schadet am Ende uns allen.“ Man müsse sich für eine Politik entscheiden, die die nationalen wie internationalen Interessen im Auge behalte.

    msch/mt/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Überraschung für Russen“: USA verlegen Raketenwerfer von Ramstein ans Schwarze Meer
    Russland kostengünstig in die Knie zwingen – Strategien der US-Denkfabrik „Rand Corporation“
    Medizinprofessor kritisiert Corona-Politik: „Die Zahlen des RKI sind das Papier nicht wert“
    „Ihr verdammten Kinder- und alte Menschen-Mörder“: Auto fährt in Tor des Bundeskanzleramts
    Tags:
    Umweltschutz, China, Angela Merkel, Klimaschutz