Widgets Magazine
04:33 23 September 2019
SNA Radio
    Außenamtssprecherin Maria Sacharowa am 12. September 2019

    Russland sucht über Interpol angeblichen US-Spion Smolenkow – Sacharowa

    © Sputnik / Sergej Pjatakow
    Politik
    Zum Kurzlink
    102386
    Abonnieren

    Moskau hat laut der russischen Außenamtssprecherin Maria Sacharowa Washington über den Interpol-Kanal um Angaben zum Aufenthaltsort des Russen Oleg Smolenkow in den USA ersucht. Der Mann soll Medienberichten zufolge über Jahre ein Informant für US-Geheimdienste gewesen sein.

    „Ein russischer Staatsbürger ist mit seiner ganzen Familie auf dem Territorium eines ausländischen Staates verschwunden. Soweit uns bekannt ist, wurde in Russland im Zusammenhang damit sofort ein Strafverfahren eröffnet”, sagte Sacharowa am Donnerstag in Moskau.

    Gerade amerikanische Medien berichten zwei Jahre später, dass sich Smolenkow derzeit in den USA befinde.

    „Diese Informationen, diese Materialien bedürfen selbstverständlich einer Überprüfung im Rahmen der entsprechenden Verfahren, den Normen gemäß. In diesem Zusammenhang wurden bei Washington über den Interpol-Kanal Anfragen in Bezug auf den vermissten russischen Bürger und dessen Aufenthalt in den USA gestellt”, betonte Sacharowa.

    Zuvor hatte CNN unter Berufung auf Quellen in der US-Regierung berichtet, dass die US-Geheimdienste im Rahmen einer angeblich 2017 durchgeführten Geheimoperation ihren Informanten aus Moskau abgezogen hätten. Medienberichten zufolge handelt es sich bei dem mutmaßlichen Agenten um Oleg Smolenkow.

    Der Kreml-Sprecher Dmitri Peskow erklärte danach, dass Smolenkow in der Administration des russischen Präsidenten Wladimir Putin gearbeitet habe. Die Berichte, wonach Smolenkow Zugang zu vertraulichen Geheimdienstinformationen gehabt haben soll, bestätigte er nicht.

    jeg/gs/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Interpol, Maria Sacharowa, Spion, Russland, USA