Widgets Magazine
21:38 16 Oktober 2019
SNA Radio
    Rauch von der Explosion in der Aramco-Ölraffinerie nahe der saudischen Stadt Abqaiq

    Deutschland verurteilt Drohnenangriff auf Ölanlagen in Saudi-Arabien

    © REUTERS / VIDEOS OBTAINED BY REUTERS
    Politik
    Zum Kurzlink
    604190
    Abonnieren

    Deutschland verurteilt ausdrücklich den Drohnenangriff auf Saudi-Arabiens größte Ölraffinerien am Samstag. Das folgt aus einer Erklärung des Auswärtigen Amtes auf seinem Twitter-Account.

    „Deutschland verurteilt den Angriff vom 14. September auf zwei Ölanlagen in Khurais und Abqaiq, für den die Huthi die Verantwortung übernommen haben, auf das Schärfste. Ein solcher Angriff auf die zivile und kritische Infrastruktur Saudi-Arabiens ist durch nichts zu rechtfertigen. Er verschärft die Spannungen und ist das Gegenteil von Deeskalation, die wir in der Region so dringend brauchen“, heißt es.

    ​Demnach ruft Deutschland die Verantwortlichen dringend dazu auf, solche Angriffe zu unterlassen.

    Drohnenangriffe auf Ölraffinerien in Saudi-Arabien

    US-Außenminister Mike Pompeo
    © AP Photo / Jim Young/Pool Image via AP
    In der Nacht auf Samstag waren in zwei Ölraffinerien des staatlichen Öl- und Gasunternehmens Saudi Aramco – im Bezirk Abqaiq im Osten des Landes und in dem östlich von Riad gelegenen Bezirk Churais – wegen Drohnenangriffen Brände ausgebrochen.

    Wie die jemenitischen Huthi-Rebellen erklärten, seien die saudischen Ölraffinerien von ihren Kämpfern mit Hilfe von zehn Drohnen angegriffen worden.

    Pompeo wirft Iran Angriffe auf saudische Ölraffinerie vor

    US-Außenminister Mike Pompeo hatte den Iran für die Drohnenangriffe auf Ölraffinerien in Saudi-Arabien verantwortlich gemacht und versprochen, Teheran zur Verantwortung zu ziehen. Das iranische Außenministerium wies Pompeos Vorwürfe als „Lüge“ zurück.

    ns/sb/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Twitter, Teheran, USA, Mike Pompeo, Drohnenangriff, Außenministerium, Saudi-Arabien, Deutschland