07:22 12 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    71320
    Abonnieren

    Der chinesische Vizeaußenminister Le Yucheng hat in einem Interview am Dienstag von der Freundschaft zwischen dem Generalsekretär Xi Jinping und dem russischen Präsidenten Wladimir Putin gesprochen.

    Der Vizeaußenminister verwies darauf, dass die beiden Staatschefs sich in den letzten sechs Jahren 30 Mal getroffen haben, im Durchschnitt also fünf Mal im Jahr.

    „Die Freundschaft von Präsident Putin und Parteichef Xi hat bei allen einen guten Eindruck hinterlassen. (…) Sie sind zusammen im Zug gefahren, haben Hockey geschaut, sind auf dem Fluss Newa gefahren, haben Blinis gebacken, alles wurde von der Öffentlichkeit stark diskutiert“, sagte Yucheng in dem Interview

    US-Generalstabschef Joseph Dunford (Archiv)
    © AFP 2020 / Alex Wong/Getty Images

    Er erinnerte sich auch an das Geburtstagsgeschenk, dass Präsident Putin Xi Jinping zu dessen 66. Geburtstag gemacht hatte.

    „Am 15. Juni waren sowohl Präsident Putin als auch Präsident Xi auf der Konferenz über Interaktion und vertrauensbildende Maßnahmen in Asien (CICA) in Duschanbe. Präsident Putin brachte speziell eine russische Torte aus Moskau mit in die Residenz, wo sich Xi aufhielt(…). Die beiden Staatschefs brachten beim Torteessen einen Toast aus und besprachen ihre Freundschaft. Alle waren gerührt“, sagte er.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Russlands Militär warnt USA: „Jede Rakete auf unser Territorium werten wir als Nuklear-Schlag“
    Ungeliebter Gastbeitrag: Der Sputnik-Impfstoff als lebensrettende globale Partnerschaft
    Impfstoff als populistische Maßnahme? Russische Fachkräfte reagieren auf mediale Kritik
    Tags:
    Freundschaft, China, Wladimir Putin, Xi Jinping