Widgets Magazine
16:59 19 Oktober 2019
SNA Radio
    Von saudischer Koalition zerstörte Häuser in Jemen (Archivbild)

    Saudi-Arabien startet Militäreinsatz und greift mehrere Ziele im nördlichen Jemen an

    © Sputnik / Stringer
    Politik
    Zum Kurzlink
    2211119
    Abonnieren

    Die arabische Koalition mit Saudi-Arabien an der Spitze hat einen Militäreinsatz nördlich der jemenitischen Hafenstadt Hudaida eingeleitet, in dessen Rahmen mehrere Ziele angegriffen wurden. Dies meldet die saudische Nachrichtenagentur SPA.

    Demnach wurden vier Objekte attackiert, die für die Herstellung von Sprengstoffbooten und Seeminen genutzt wurden. Die Boote und Minen würden eine Bedrohung für die internationale Schifffahrt im südlichen Teil des Roten Meeres darstellen, so der Sprecher der Koalition, Oberst Turki Al-Malki.

    Darüber hinaus heißt es laut der SPA-Meldung, dass nach Angaben aus Riad ein geplanter Angriff der jemenitischen Huthi-Rebellen mit einem ferngelenkten Sprengstoffboot vereitelt worden sei. Das Boot sei am Donnerstag im Süden des Roten Meers entdeckt und zerstört worden, so die Agentur unter Berufung auf die Militärkoalition. Das Ziel des angeblich geplanten Angriffs war demnach unbekannt.

    Angriffe auf Ölanlagen in Saudi-Arabien

    Die größten Ölraffinerien des staatlichen Öl- und Gasunternehmens Saudi Aramco – im Bezirk Abqaiq im Osten des Landes und in dem östlich von Riad gelegenen Bezirk Churais – waren in der Nacht auf Samstag mit Drohnen angegriffen worden. Die Huthi-Rebellen im Jemen, die in dem Land immer wieder von der saudischen Luftwaffe attackiert werden, bekannten sich zu den Angriffen. Die Attacken haben nach offiziellen Angaben aus Riad zu einem Einbruch der Produktionsmenge geführt.

    ak/ae/sna/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Angriff, Jemen, Militäreinsatz, Saudi-Arabien