01:06 08 Dezember 2019
SNA Radio
    US-Raketenabwehrsystem Patriot

    Drohnenangriff in Saudi-Arabien: Kein einzelnes Luftabwehrsystem könnte hier helfen – US-General

    © Sputnik / Igor Zarembo
    Politik
    Zum Kurzlink
    238158
    Abonnieren

    Laut Joseph Dunford, dem Chef des Vereinigten Generalstabs der US-Streitkräfte (Joint Chiefs of Staff), ist kein einzelnes Flug- und Raketenabwehrsystem in der Lage, Angriffe abzuwehren, wie sie jüngst gegen Saudi-Arabien unternommen wurden.

    „Kein einzelnes System wird in der Lage sein, eine solche Bedrohung abzuwenden, aber ein geschichtetes System von Verteidigungsfähigkeiten würde das Risiko von Drohnenangriffen oder anderen Attacken verringern, die vom Iran ausgehen könnten“, zitiert die Agentur Reuters Joseph Dunford.

    Wie es hieß, würden alle Möglichkeiten geprüft, um Saudi-Arabien zu verteidigen, und dabei werde die Schwierigkeit beachtet, Drohnenangriffe abzuwehren.   

    Zuvor hatte US-Außenminister Mike Pompeo im Hinblick auf die jüngsten Drohnenangriffe auf die saudischen Ölraffinerien gesagt, dass die Luftabwehrsysteme auf der ganzen Welt „mit unterschiedlichem Erfolg“ funktionieren würden. Als Antwort darauf teilte eine hochrangige Quelle im russischen Verteidigungsministerium gegenüber Journalisten mit, dass dank den Vereinigten Staaten in Saudi-Arabien nicht nur ein einziger Luftabwehrkomplex, sondern ein leistungsfähiges Flugabwehrsystem aufgestellt worden sei, das jedoch die Drohnenangriffe aufgrund der geringen Effizienz seiner Raketensysteme nicht habe abwehren können.

    Russlands Präsident Wladimir Putin hatte am Montag vorgeschlagen, dass Saudi-Arabien russische Flugabwehrraketen-Systeme S-400 oder S-300 zu seinem Schutz kaufen könnte.

    Drohnenangriffe auf Ölraffinerien in Saudi-Arabien

    In der Nacht auf Samstag waren in zwei Ölraffinerien des staatlichen Öl- und Gasunternehmens Saudi Aramco – im Bezirk Abqaiq im Osten des Landes und in dem östlich von Riad gelegenen Bezirk Churais – wegen Drohnenangriffen Brände ausgebrochen. Jemens Huthi-Rebellen bekannten sich zu den Attacken.

    USA werfen Iran Angriffe auf saudische Ölraffinerie vor

    US-Außenminister Mike Pompeo hatte den Iran für die Drohnenangriffe auf die Ölraffinerien in Saudi-Arabien verantwortlich gemacht und versprochen, Teheran zur Verantwortung zu ziehen. Das iranische Außenministerium wies Pompeos Vorwürfe als „Lüge“ zurück.

    pd/sb/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Merkel verliert bei Besuch in Auschwitz Gleichgewicht – Video
    Mitten in Augsburg: Streit mit siebenköpfiger Gruppe endet für Passanten tödlich
    Trump in den Rücken schießen? Tusk empört Nutzer mit seltsamer Geste
    US-Senat bindet Sanktionen gegen Nord Stream 2 in Rüstungsetatvorlage ein
    Tags:
    Wladimir Putin, Mike Pompeo, USA, Raketenabwehrsystem, Ölraffinerie, Saudi-Arabien, Joseph Dunford