08:57 21 Oktober 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    4166614
    Abonnieren

    Das Vertrauen der USA in die eigene Machtüberlegenheit und die Fähigkeit, aus diesem Grund unvernünftige Schritte zu unternehmen, stellt derzeit die größte Bedrohung für Russland und andere Länder dar. Der russische Verteidigungsminister Sergei Schoigu hat sich dazu im Interview mit der Zeitung „Moskowski Komsomolez“ geäußert.

    „Wenn man sich eigener Verwundbarkeit bewusst ist und ein ausgewogenes Verhältnis sowie eine universelle, gleichberechtigte Sicherheit sucht, dann lässt dies einen den Kopf ˏeinschaltenˊ. Aber wenn man glaubt (wie die Vereinigten Staaten dies weiterhin aus Gewohnheit tun), dass sich ein Kräfteverhältnis zu deinen Gunsten entwickelt hat, können einem eine Menge Ideen in den Sinn kommen, darunter auch nicht die vernünftigsten. Gerade in dieser Situation sehe ich jetzt die größte Bedrohung, und zwar nicht nur für Russland“, sagte Schoigu.

    Darüber hinaus wies der russische Verteidigungsminister darauf hin, dass beim gegenwärtigen Stand der Informatisierung und Automatisierung die Wahrscheinlichkeit von Fehlern im Waffenkontrollsystem hoch sei. Eben aus diesem Grund seien jüngst Fragen zur Gewährleistung der Informationssicherheit in den Vordergrund getreten, so Schoigu weiter.

    pd/sb/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Manuela Schwesig fordert bei Nord Stream 2 die Grünen heraus: „Sie haben behauptet, dieses Gas...“
    USA erweitern Sanktionen gegen Nord Stream 2
    Reisen nur noch mit Anmeldung? – Spahn-Ministerium plant strengere Auflagen
    Tags:
    Informationssicherheit, Automatisierung, Bedrohung, USA, Sergej Schoigu