09:47 21 Oktober 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    7637
    Abonnieren

    Der venezolanische Staatschef Nicolás Maduro hat in einem Interview mit dem TV-Sender „Rossija 24“ seine Bereitschaft zu Verhandlungen mit dem US-Präsidenten Donald Trump erklärt.

    „Ja, natürlich“, beantwortete Maduro die entsprechende Frage.

    Er sagte, sollte Trump eines Tages entscheiden, „die fehlerhafte Politik der Kriegsführung gegen Venezuela, die er von Barack Obama geerbt hatte, zu korrigieren“, wäre er „bereit, den Verhandlungsprozess zu starten, um zu versuchen, neue Beziehungen zu gestalten, die auf Respekt beruhen“.

    Maduro betonte, dass Trump seiner Ansicht nach „in eine schädliche Politik, die gescheitert ist, hineingezogen wurde“.

    Der venezolanische Präsident unterstrich, dass es „höchste Zeit ist, damit aufzuhören, Venezuela Schaden zuzufügen“.

    Zuvor hatte die venezolanische Vize-Präsidentin Delcy Rodriguez die US-Regierung aufgerufen, mit der Wiederherstellung des Dialogs zwischen den beiden Ländern zu beginnen.

    ek/mt

      

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Manuela Schwesig fordert bei Nord Stream 2 die Grünen heraus: „Sie haben behauptet, dieses Gas...“
    USA erweitern Sanktionen gegen Nord Stream 2
    Bundeswehr im Corona-Einsatz, Trump droht mit vorzeitiger Veröffentlichung von TV-Interview
    Reisen nur noch mit Anmeldung? – Spahn-Ministerium plant strengere Auflagen
    Tags:
    Dialog, Delcy Rodríguez, Politik, schädlich, TV-Sender Rossija 24, Bereitschaft