SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    232947
    Abonnieren

    Das Bundesaußenministerium Deutschlands hat am Montag den Beschluss Russlands begrüßt, das Klimaabkommen von Paris zu ratifizieren.

    „Das Auswärtige Amt begrüßt den Beitritt Russlands zum Pariser Klimaschutzabkommen. Wir wollen eine CO2-neutrale Welt bis 2050. Das können wir nur erreichen, wenn alle an einem Strang ziehen“, heißt es in einer Twitter-Mitteilung der Behörde.

    ​Deutschland stehe bereit, Russland bei der Reduzierung der CO2-Emissionen zu unterstützen, wird unterstrichen.

    Russlands Premier Dmitri Medwedew hat den Regierungsbeschluss über die Ratifizierung des Pariser Klimaschutzabkommens unterzeichnet, wie er am Montag in Moskau mitteilte. Das Abkommen ist nach aktuellem Stand für 186 Länder verbindlich.

    Das Klimaabkommen von Paris, das erste globale Übereinkommen über das Klima, wurde im Dezember 2015 signiert. Es beinhaltet einen Aktionsplan zum Aufhalten der weltweiten Klimaerwärmung. Das Abkommen sieht keinen Verzicht auf fossile Brennstoffe und keine Verringerung von Kohlendioxid-Emissionen vor. Dabei werden aber alle Teilnehmer verpflichtet, Maßnahmen zur Reduzierung schädlicher Emissionen, zur technischen Umrüstung und zur Anpassung an den Klimawandel einzuleiten.

    ls/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Für Menschen lebensbedrohlich: Hasenpest breitet sich weiter aus
    200 Corona-Tote obduziert: Rechtsmediziner plädiert gegen Einschüchterung mit „Killervirus“
    „Weiterhin treu zum russischen Markt stehen“: Logistikunternehmen Kühne+Nagel gedeiht in Russland
    Die Agenda der „Bild“  – Wieviel US-Einfluss steckt im Axel-Springer-Konzern?
    Tags:
    Twitter, Auswärtiges Amt, Russland, Ostdeutschland