08:41 29 Februar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    15949
    Abonnieren

    Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat es in seiner Rede vor der 74. Tagung der Uno-Vollversammlung in New York als ungerecht bezeichnet, dass die Kernwaffe als Druckhebel genutzt wird, und dazu aufgerufen, diese entweder zu verbieten oder allen Ländern zugänglich zu machen.

    US-Präsident Donald Trump und der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan (Archiv)
    © Sputnik / Alexej Witwizkij
    „Heute stehen Probleme der Ungerechtigkeit vor uns (...). Diejenigen, die über die Waffe verfügen, nutzen sie als Druckmittel, sie drohen jenen, die keine besitzen. Sie muss entweder für alle verboten oder aber für alle erlaubt werden“, sagte Erdogan.

    Er rief zudem zu einer Reformierung des UN-Sicherheitsrates auf.

    „Die Welt ist größer als fünf Länder (ständige Mitglieder des UN-Sicherheitsrates). Es ist längst die Zeit gekommen, diese Mentalität zu ändern“, sagte der türkische Präsident.

    ek/mt/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Angesichts der Syrien-Krise: Nato erwägt zusätzliche Hilfe für Türkei
    „Fieses Corona“: Gold rast auf Rekordhoch zu und Börsen rauschen ab – Das sagen die Experten
    Eskalation in Nordsyrien: Lage an der syrisch-türkischen Grenze – Fotos und Video
    Wegen Corona: Reichste Menschen der Welt verlieren binnen einer Woche 444 Milliarden Dollar
    Tags:
    UN-Sicherheitsrat, Recep Tayyip Erdogan, Uno