17:37 19 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    301764
    Abonnieren

    Der syrische Außenminister Walid Muallem hat die Berichte über die Schaffung von türkischen Militärbasen in der Sicherheitszone im nordöstlichen Teil Syriens zurückgewiesen.

    „Das sind bloß Gerüchte und Lügen“, kommentierte Muallem entsprechende Berichte aus Ankara. „Das sind unsere Territorien, und wir werden unsere Souveränität verteidigen.“

    Zuvor hatte der türkische Verteidigungsminister Hulusi Akar bekanntgegeben, sein Land wolle ständige US-türkische Militärbasen in der Sicherheitszone im Nordosten Syriens einrichten, um das Gebiet zu patrouillieren.

    Im August hatten sich Ankara und Washington darauf geeinigt, ein Koordinierungszentrum für gemeinsame Operationen und die geplante Sicherheitszone in Nordsyrien einzurichten. Damaskus lehnte diese Vereinbarung deutlich ab und stufte sie als einen empörenden Angriff auf die Souveränität und territoriale Integrität Syriens sowie einen groben Verstoß gegen die Völkerrechtsnormen und die UN-Charta ein.

    Der russische Präsident Wladimir Putin hatte Mitte September nach dem trilateralen russisch-türkisch-iranischen Gipfel verkündet, Moskau gehe davon aus, dass die Integrität Syriens nach der Regelung der Situation im Lande wiederhergestellt werde. Alle ausländischen Truppen sollten dann aus Syrien abgezogen werden.

    asch/sb/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Polen beansprucht in Russland befindliche Kunstwerke – Museumschefin gibt Antwort
    Berliner Libyen-Konferenz: Merkel spricht wieder russisch mit Putin … und Guterres – Video
    So empfingen die Polen 1945 die Sowjetarmee – der Retter von Krakau
    Tags:
    Sicherheitszonen, Walid Muallem, Militärbasen, Türkei, Syrien, Syrien