03:29 27 November 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    331506
    Abonnieren

    Die Ukraine-Affäre ist nach Ansicht von US-Präsident Donald Trump „der größte Betrug in der Geschichte der amerikanischen Politik“. Die Demokraten wollten den Menschen in den USA „alles“ nehmen. „Wir können das niemals zulassen“, sagte Trump in einer am Samstag (Ortszeit) auf Twitter veröffentlichten Video-Botschaft.

    Sie „wollen euch eure Waffen wegnehmen, sie wollen euch eure Gesundheitsversorgung wegnehmen, sie wollen eure Stimme wegnehmen, sie wollen eure Freiheit wegnehmen“, sagte Trump. „Wir können das niemals zulassen“, fügte er hinzu. „Es ist alles sehr einfach: Sie versuchen, mich zu stoppen, weil ich für euch kämpfe. Und ich werde das niemals zulassen.“

    ​Die Demokraten im US-Repräsentantenhaus haben Untersuchungen eingeleitet, die für Trump in ein Amtsenthebungsverfahren münden könnten. Dem Republikaner wird vorgeworfen, die Macht seines Amtes genutzt zu haben, um zu erreichen, dass sich ein anderes Land zu seinen Gunsten in die US-Wahl 2020 einmischt.

    Im Zentrum der Vorwürfe steht ein Telefonat mit dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj (Wladimir Selenski). Trump ermunterte seinen Amtskollegen zu Ermittlungen die seinem politischen Rivalen Joe Biden schaden könnten.

    Der US-Präsident wirft wiederum Biden vor, sich als Vize-Präsident unter seinem Vorgänger Barack Obama dafür eingesetzt zu haben, seinen Sohn vor der ukrainischen Justiz zu schützen. Sowohl Trump als auch Biden weisen die jeweiligen Vorwürfe zurück.

    pd/sb/dpa/

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Reichstagssturm 2.0“ - Jetzt spricht Elijah Tee zu den Vorwürfen
    „Überraschung für Russen“: USA verlegen Raketenwerfer von Ramstein ans Schwarze Meer
    Deutsch-russische Wasserstoffkooperation beschlossen
    Russland kostengünstig in die Knie zwingen – Strategien der US-Denkfabrik „Rand Corporation“
    Tags:
    Untersuchung, Ermittlung, Einmischung, Wladimir Selenski, Donald Trump, USA