SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    142413
    Abonnieren

    Die Hauptkräfte der Terrororganisationen „Islamischer Staat“ * und „Haiʾat Tahrir asch-Scham“ (ehemals „Dschebhat an-Nusra“*) in Syrien sind laut dem russischen Vize-Außenminister Sergej Werschinin zerschlagen worden. Der Kampf gegen die Terrorismus-Herde in diesem Land, darunter auch in Idlib, müsse aber fortgesetzt werden.

    „Das syrische Volk hat einen entscheidenden Sieg, darunter auch mit Unterstützung Russlands, über dem Terrorismus errungen. Heute sind die Hauptkräfte des ‚Islamischen Staates‘, von Dschebhat an-Nusra, egal wie sie heißt,  und von anderen vom UN-Sicherheitsrat als terroristisch eingestuften Gruppierungen vernichtet worden. Die Ausmerzung des Terrorismus, darunter auch eines solch großen Herdes wie Idlib, muss weiter fortgesetzt werden, und zwar bei maximaler Sorge um das Leben und die Sicherheit von Zivilisten“, sagte Werschinin am Montag in einer Sitzung des UN-Sicherheitsrates.  

    Bürgerkrieg in Syrien

    Die Provinz Idlib ist das letzte noch von Islamisten kontrollierte Gebiet in Syrien.

    Der Bürgerkrieg in Syrien dauert seit 2011 an. Im Jahr 2018 wurde der Sieg über den „Islamischen Staat“ in Syrien verkündet. In einigen Gebieten des Landes werden allerdings noch Militäroperationen gegen verbliebene Terror-Gruppierungen vorgenommen. Nun stehen die politische Regelung des Konflikts, der Wiederaufbau Syriens sowie die Rückkehr der Flüchtlinge im Vordergrund der politischen Verhandlungen.

    *Terrororganisation, in Russland verboten

    ns /mt/sna    

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Wiener Polizistin sorgt mit ihren Parkkünsten für Lacher im Netz – Video
    Sachsen kündigt Wende bei Corona-Einschränkungen an
    Russland erlaubt USA nicht, Mond zu privatisieren – Roskosmos
    Tags:
    UN-Sicherheitsrat, Sieg, Terrorismus, Dschebhat an-Nusra, Terrormiliz Daesh, Sergej Werschinin, Syrien, Russland