05:03 10 April 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    201375
    Abonnieren

    Russlands Präsident Wladimir Putin hat am Mittwoch in einer Plenarsitzung des Forums „Russische Energiewoche“ in Moskau die Frage beantwortet, ob Russland Fehler in den Beziehungen zu den USA gemacht habe.

    „Wir haben keinen einzigen destruktiven Schritt gegenüber den USA unternommen. Einfach keinen einzigen“, sagte Putin.

    Zudem brachte Putin seine Hoffnung zum Ausdruck, dass die Beziehungen zu den USA zum normalen Zustand zurückkehren würden.     

    „Wir gehen davon aus, dass  der gesunde Menschenverstand und die grundlegenden Interessen – ich möchte betonen - gerade die grundlegenden Interessen der Vereinigten Staaten ihre Rolle spielen werden. Und dass die Beziehungen zwischen den USA und Russland zum normalen Zustand zurückkehren werden. Vorerst ist es aber nicht so. Das ist wahr“, sagte Putin.

    „Wir sehen auch, dass sich die Position des Präsidenten Donald Trump gegenüber Russland … nicht ändert. Er strebt die Wiederherstellung dieser Beziehungen an. Wir begrüßen dies und werden von jeglicher Möglichkeit Gebrauch machen, damit diese Pläne in die Tat umgesetzt werden können“, so Putin.

    "Russische Energiewoche" 

    Die Energiewoche findet vom 2. bis 5. Oktober in Moskau statt.

    An dem Forum nehmen leitende Repräsentanten der Energieministerien anderer Staaten, die Chefs der größten in- und ausländischen Energieunternehmen, Spitzenvertreter aus den Subjekten der Russischen Föderation sowie führende internationale Experten und Organisationen teil.

    ns/mt/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Mega-Airbus kann man schrotten: Hier kommt der Jumbo aller Jumbos
    Corona-Krise: Will der Rechtsstaat eine Anwältin wegen Verfassungsklage einschüchtern?
    Anwälte kritisieren Kollegin für Verfassungsklage gegen staatliche Corona-Maßnahmen
    Corona-Lage in Afrika: Fledermaus-Effekt oder Schwachsinn
    Tags:
    Politik, Beziehungen, Donald Trump, USA, Putin, Russland