08:36 10 Dezember 2019
SNA Radio
    Der Bau der Gaspipeline Turkish Stream

    Minister nennt Starttermin für Gaslieferung durch Turkish Stream in die Türkei – Exklusiv

    © Sputnik / Sergej Gunejew
    Politik
    Zum Kurzlink
    2941
    Abonnieren

    Der türkische Minister für Energiewirtschaft und Naturressourcen, Fatih Dönmez, hat im Rahmen des Forums „Russische Energiewoche“ in Moskau in einem Exklusivgespräch mit Sputnik einen Kommentar zum Betrieb der Gaspipeline Turkish Stream gegeben.

    Unter anderem nannte er den Termin für den Beginn der Lieferungen durch die Gaspipeline Turkish Stream in die Türkei.

    „Im vorigen Jahr fand im Beisein der beiden Staatschefs die Zeremonie zur Vollendung des Meeresabschnitts der Gasleitung (Turkish Stream) statt“, sagte der Minister.

    Damals hätten die Präsidenten der beiden Länder die Aufgabe gestellt, die Arbeiten zur Verlegung des Landabschnittes der Pipeline bis Ende 2019 abzuschließen.  Der russische Gaskonzern Gazprom und das türkische Öl- und Gasunternehmen Botaş hätten einen ausführlichen Arbeitsplan ausgearbeitet und mit der Realisierung des gestellten Zieles begonnen, betonte Dönmez.

    „Nach Einschätzungen des russischen Energieministers Alexander Nowak sowie von Vertretern von Gazprom und Botaş erfolgten die Arbeiten plangemäß und sollen bis Jahresende abgeschlossen werden.“

    Ab Anfang 2020 werde Gas über den durch türkisches Territorium verlegten Strang in die Türkei gepumpt. Über den anderen Strang würden die Gaslieferungen nach Europa erfolgen.

    „Somit werden wir zum Jahresende die Gaszufuhr in die Türkei sicherstellen. Den weiteren Teil der Arbeiten wird Gazprom vornehmen bzw. Verhandlungen mit den interessierten Behörden Bulgariens und anderer Länder führen, wohin Gas geliefert werden soll“, sagte der Minister abschließend.

    Turkish Stream

    Turkish Stream besteht aus zwei Strängen mit einer Durchsatzkapazität von je 15,75 Milliarden Kubikmeter Gas pro Jahr. Der Unterwasserteil der Leitung ist etwa 930 Kilometer lang sein.

    Die Pipeline führt von der russischen Schwarzmeerstadt Anapa zur Ortschaft Kıyıköy im türkischen Thrakien. Das durch den ersten Strang zu transportierende Gas ist ausschließlich für die Türkei bestimmt. Der zweite Strang sollte laut ursprünglichen Plänen bis zur Grenze zwischen der Türkei und der EU verlängert werden.

    Indes ist der Endpunkt der Pipeline noch nicht festgelegt. Wie der russische Präsident Wladimir Putin zuvor bei einer Pressekonferenz mit seinem serbischen Amtskollegen Aleksandar Vucic sagte, sei Moskau bereit, die Gaspipeline Turkish Stream bis nach Europa zu verlängern.

    ns/mt/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Ukrainischer Präsident: Gastransit-Frage „entblockt“
    Geschichtsfälschung verurteilt: Gemeinsame Erklärung beim OSZE-Ministerrat zum Zweiten Weltkrieg
    In Berlin getöteter Georgier hat Terroranschläge in Moskauer U-Bahn organisiert – Putin
    Treffen mit Selenski: Putin zeigt sich zufrieden
    Tags:
    Durchsatzkapazität, Gazprom, Turkish Stream, Russland, Türkei, Fatih Dönmez