21:40 15 Dezember 2019
SNA Radio
    Proteste in Bagdad

    Proteste im Irak: Mindestens zwölf Tote, 650 Verletzte

    © REUTERS / THAIER AL-SUDANI
    Politik
    Zum Kurzlink
    21415
    Abonnieren

    Mindestens zwölf Menschen sind innerhalb von zwei Tagen bei den andauernden Protesten gegen die wirtschaftliche Misere im Irak einem Bericht zufolge getötet worden. Zudem gibt es rund 650 Verletzte, berichtet die Agentur Shafaaq unter Berufung auf Iraks Oberste Menschenrechtskommission (IHCHR).

    „Elf Demonstranten und ein Sicherheitsbeamter sind bei den Protesten umgekommen“, zitiert das Blatt IHCHR-Chef Ali Akram al-Bayati. „Weitere 650 Menschen, darunter 87 Sicherheitskräfte,erlitten Verletzungen.“

    Die Polizei habe, so al-Bayati weiter, bisher 122 Demonstranten in Gewahrsam genommen. Allerdings sei der Großteil von ihnen schon wieder auf freiem Fuß.

    Die Proteste gegen die schlechte wirtschaftliche Lage hatten am Dienstag in Bagdad begonnen. Am Mittwoch gingen in der Hauptstadt, aber auch in anderen Landesteilen,Tausende Menschen auf die Straße, um einen Kampf gegen Korruption und gegen Probleme am Arbeitsmarkt, im Gesundheits- sowie im Bildungswesen zu fordern.

    Wegen der heftigen Proteste verhängte Regierungschef Adel Abdel Mahdi in Bagdad und anderen Provinzen ab Donnerstag eine Ausgangssperre.

    leo/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Familien-Clan baut Haus in Neukölln ohne Genehmigung – Baustadtrat wusste Bescheid
    Erdogan droht USA mit Schließung des Luftwaffenstützpunktes Incirlik
    Gruppe junger Männer greift Seniorenpaar in Köln an – Mann schwer verletzt
    Greta Thunberg postet Foto aus überfülltem ICE – Deutsche Bahn reagiert
    Tags:
    Verletzte, Tote, Bagdad, Irak