00:17 26 September 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    99937
    Abonnieren

    Bei dem Treffen zwischen US-Präsident Donald Trump und seinem finnischen Amtskollegen Sauli Niinistö am Donnerstag ist es zu einer ziemlich unangenehmen Szene gekommen: Der US-Staatschef hat sich eine „freundschaftliche Geste“ erlaubt, die bei dem Finnen offenbar nicht so gut ankam.

    Bei der gemeinsamen Pressekonferenz nannte Trump Finnland ein „glückliches Land“ und legte kurz seine Hand auf Niinistös Oberschenkel. Der finnische Präsident machte eine abweisende Handbewegung, um Trump deutlich zu machen, er solle ihn bitte nicht anfassen.

    ​Das gesamte Treffen verlief offenbar in einer ziemlich angespannten Atmosphäre. Bei der Pressekonferenz sagte Niinistö zu Trump: „Herr Präsident, Sie haben eine großartige Demokratie. Sorgen Sie dafür, dass das so weitergeht.“ Damit brachte der Finne wohl die Sorge vieler Europäer um den Zustand der US-Demokratie zum Ausdruck.

    „Wir alle wissen, dass Europa die USA braucht. Aber, ich sage: Die USA brauchen auch Europa“, so Niinistö weiter.

    Trump ist vor allem für seine kraftvollen Handschläge bekannt, die länger als üblich dauern und bei denen der US-Staatschef seine Gegenüber praktisch an sich zerrt.

    ta/gs

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Nowitschok-Erfinder im großen Interview zu Nawalny: „Wenn das eine Vergiftung gewesen wäre ...“
    Bei einer „Nowitschok“-Vergiftung wäre Nawalny nach 10 Minuten tot – Entwickler
    „Manchmal kriegt man das Schiff nicht mehr rum“: Kann Deutschland Corona-Kollaps verhindern?
    Tags:
    USA, Finnland, Sauli Niinistö, Donald Trump