01:22 21 November 2019
SNA Radio
    Josef Stalin (Archivbild)

    Krieg von Stalin entfesselt? Putin spricht von „Gipfel des Zynismus“ und warnt vor Bedrohung

    © Sputnik / Archiv
    Politik
    Zum Kurzlink
    11635021
    Abonnieren

    Russlands Präsident Wladimir Putin hat die Behauptungen, wonach Josef Stalin den Großen Vaterländischen Krieg entfesselt haben soll, als Gipfel des Zynismus bezeichnet.

    Putin sah von einer Bewertung des Stalin-Regimes ab und betonte, dass es sich dabei um „ein dunkles Kapitel“ in der Geschichte des Landes handle.

    Aber wenn man sage, dass Stalin den Krieg entfesselt habe, ist laut Putin der „Gipfel des Zynismus“ erreicht.

    „Als hätte um vier Uhr morgens am 22. Juni die Sowjetunion Deutschland überfallen, und nicht umgekehrt“, so Russlands Staatschef.

    Er präzisierte bei einer Plenarsitzung des internationalen Diskussionsklubs „Waldai“, dass die deutschen Truppen die Grenze der Sowjetunion trotz des zuvor geschlossenen Nichtangriffspaktes überquert hatten, „wobei sie diesen Vertrag verletzt und einseitig die Sowjetunion attackiert hatten“.

    Man darf laut Putins Worten die „tragischen Folgen“ nicht vergessen. Ferner sagte er: „Wollen wir nicht vergessen, dass eben die sowjetischen Truppen Berlin gestürmt haben. Und nun in Bezug auf irgendwelche Mutmaßungen durch die einen oder anderen Länder über den Beitrag zum Kampf gegen den Faschismus. Ich habe jetzt gesagt: Die Verluste der Sowjetunion umfassen 25 bis 27 Millionen Menschen, die Verluste der USA 500.000 Menschen und die Verluste Großbritanniens liegen meiner Meinung nach überhaupt bei 350.000 bis 400.000 Menschen. Die quantitativ und qualitativ schlagkräftigsten Angriffstruppen wurden an der Ostfront zusammengezogen.“

    „Aus einem unbekannten Grund wird versucht, das alles zu vermischen, verstecken, ins Gegenteil zu verkehren. Aus meiner Sicht besteht die Bedrohung darin, dass durch diese Manipulationen das Wichtigste in Vergessenheit geraten kann – die Menschen können damit die Angst verlieren, dass sich Tragödien solcher Art wiederholen könnten“, warnte Putin eindringlich.

    Mitte September hatte das EU-Parlament für eine Resolution gestimmt, die den Hitler-Stalin-Pakt zur Ursache für den Zweiten Weltkrieg erklärt und die Sowjetunion unter Stalin mit dem NS-Regime gleichsetzt. In der Resolution betont das EU-Parlament, dass der Zweite Weltkrieg als unmittelbare Folge des auch als „Hitler-Stalin-Pakt“ bezeichneten berüchtigten Nichtangriffspakts zwischen dem nationalsozialistischen Deutschen Reich und der Sowjetunion und seiner geheimen Zusatzprotokolle ausgebrochen sei, in deren Rahmen die beiden „gleichermaßen das Ziel der Welteroberung verfolgenden totalitären Regime“ Europa in zwei Einflussbereiche aufgeteilt hätten.

    ak/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Krieg, Zynismus, Josef Stalin, Wladimir Putin, Sowjetunion