16:31 04 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    419812
    Abonnieren

    Russische Heeresflieger haben im Fernen Osten Angriffe auf Bodenziele geübt. Der dem russischen Verteidigungsministerium nahestehende TV-Sender „Swesda" zeigte, wie die Attacke aus dem Cockpit eines Kampfhubschraubers von Typ Ka-52 „Alligator“ aussieht.  

    Nach Angaben des Senders simulierten die Piloten die „Zerschlagung“ eines Fahrzeugkonvois auf einem Übungsgelände bei Chabarowsk unweit der Grenze zu China. Dabei wurden mehrere Raketen abgefeuert. 

    Die Ka-52 „Alligator“ (Nato-Code: Hokum-B) ist ein zweisitziger Kampfhubschrauber aus Produktion des russischen Herstellers Kamow. Die in den 1990ern entwickelte Maschine fällt durch ihren Koaxialrotor und Stummelflügel mit Aufhängepunkten für Waffen auf. Zur Bewaffnung gehören die 30mm-Kanone 2A42 sowie gelenkte wie ungelenkte Raketen, die sowohl Boden- als auch Luftziele bekämpfen können.

    sp/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Nach Großdemos in Berlin: Steinmeier ermahnt das Volk, verstößt aber selbst gegen Corona-Regeln
    Polens Premier erklärt, warum Warschau Nord Stream 2 nicht toleriert
    Trump nennt größten Fehler in US-Geschichte
    „Kein Grund für Sanktionen“: Altmaier will Deeskalation um Nord Stream 2
    Tags:
    Hubschrauber, Ka-52, Übung, Militär, Chabarowsk, Fernost