05:49 15 November 2019
SNA Radio
    Handschlag (Symbolbild)

    Stärkung der Beziehungen: Moskau und Wien planen geografische Erweiterung des Sotschi-Dialogs

    CC0 / Pixabay / rawpixel
    Politik
    Zum Kurzlink
    51074
    Abonnieren

    Russland und Österreich planen, die Zusammensetzung des russisch-österreichischen zivilgesellschaftlichen Forums „Sotschi-Dialog“ auszuweiten. Dies erklärte am Montag der russische Botschafter in Wien, Dmitri Ljubinski.

    Am Rande der 15. Konferenz der europäischen Regionen und Städte in Salzburg fand nach Angaben des russischen Botschafters erstmals ein interregionales Treffen statt, an dem sich mehrere russische Regionen und Bundesländer Österreichs unter dem Dach des Sotschi-Dialog-Formates beteiligten.

    „Das ist die erste Veranstaltung des interregionalen Formats im umfassenden Sinne. In den Regionen gibt es ein großes Interesse daran, ähnlich unterschiedliche Veranstaltungen in der Art des Sotschi-Dialoges zu organisieren, sowohl in den russischen Regionen, als auch in den österreichischen Bundesländern“, sagte der Botschafter.

    „Ich denke, dass wir aktiv fördern werden, dass sich die Geografie des Forums erweitern wird“, so Ljubinski wörtlich.

    Am 12. März war die gemeinsame Erklärung über den Sotschi-Dialog von Russland und Österreich unterzeichnet worden. Die erste Sitzung fand am 15. Mai statt. Die nächste soll im August 2020 in Salzburg veranstaltet werden. 

    Wie es auf der Internetseite des österreichischen Bundesministeriums für Europa, Integration und Äußeres heißt, zielt der Sotschi-Dialog auf „die Stärkung der bilateralen Beziehungen und den zivilgesellschaftlichen Austausch zwischen Österreich und Russland“ ab.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Beziehungen, Sotschi, Österreich, Russland