Widgets Magazine
05:20 22 Oktober 2019
SNA Radio
    Grenzsoldaten der syrisch-kurdischen SDF in Nord-Ost-Syrien

    Syriens Kurden verkünden Generalmobilmachung und fordern Flugverbotszone

    © REUTERS / Rodi Said
    Politik
    Zum Kurzlink
    Erdogan startet erneut Offensive in Syrien (88)
    345834
    Abonnieren

    Die kurdische Autonomieverwaltung im Norden Syriens hat am Mittwoch zu einer dreitägigen Generalmobilmachung wegen der zuvor angekündigten türkischen Offensive aufgerufen.

    Es seien alle aufgerufen worden, sich an die Grenze zu begeben, um in diesen „kritischen historischen Momenten“ Widerstand zu leisten, hieß es in einer Erklärung der Autonomieverwaltung. Kurden weltweit wurden aufgefordert, gegen die Offensive zu demonstrieren.

    Die Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF) riefen in Zusammenhang mit dem Einmarsch zu der Schaffung einer Flugverbotszone auf:

    „Um die Menschen in Nordost-Syrien vor einer unmittelbar bevorstehenden humanitären Krise zu schützen, rufen wir die Koalition (zur Bekämpfung des IS – Anm. d. Red.) und die internationale Gemeinschaft dazu auf, eine Flugverbotszone einzuführen, wie dies in der Vergangenheit für die Menschen im Irak getan wurde“.

    ​Die türkische Regierung hatte zuvor bekräftigt, „in Kürze“ eine Offensive gegen die Kurden in Nordsyrien beginnen zu wollen. Die Offensive soll gegen kurdische Truppen östlich des Flusses Euphrat gerichtet sein. Die Kurdenmiliz YPG kontrolliert dort ein großes Gebiet an der Grenze zur Türkei. Ankara stuft die Miliz als eine Terrororganisation ein.

    msch/fl/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Erdogan startet erneut Offensive in Syrien (88)
    Tags:
    mobilisieren, Türkei, Kurden, Syrien, Demokratische Kräfte Syriens (SDF)