Widgets Magazine
06:31 22 Oktober 2019
SNA Radio
    Hauptgebäude des Auswärtigen Amtes in Berlin (Archivbild)

    Türkische Offensive in Syrien gestartet: Auswärtiges Amt verurteilt Militäroperation aufs Schärfste

    © AFP 2019 / JOHANNES EISELE
    Politik
    Zum Kurzlink
    Erdogan startet erneut Offensive in Syrien (88)
    282698
    Abonnieren

    Das Auswärtige Amt hat die türkische Offensive in Syrien auf das Schärfste verurteilt. Es sei ein Weg in die Destabilisierung der Region.

    Bundesaußenminister Heiko Maas rief die Türkei dazu auf, die Offensive zu beenden.

    ​„Wir verurteilen die türkische Offensive im Nordosten Syriens auf das Schärfste. Die Türkei nimmt damit in Kauf, die Region weiter zu destabilisieren und riskiert ein Wiedererstarken des IS”, so die Stellungnahme aus dem Auswärtigen Amt.

    Stattdessen brauche Syrien „Stabilität und einen politischen Prozess, an dessen Anfang die Einberufung des Verfassungskomitees in Kürze steht”.

    Die türkische Offensive drohe aber mit einer „humanitären Katastrophe” sowie neuen Fluchtbewegungen.

    „Wir rufen die Türkei dazu auf, ihre Offensive zu beenden und ihre Sicherheitsinteressen auf friedlichem Weg zu verfolgen”, so das Bundesaußenministerium weiter.

    Zuvor hatte die Türkei eine lange vorbereitete Offensive in Syrien begonnen. Diese Offensive soll sich gegen kurdische Formationen richten, die von Ankara als Terrororganisationen eingestuft werden.

    Die Offensive wurde von Erdogan persönlich angekündigt.

    ng/

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Erdogan startet erneut Offensive in Syrien (88)