10:08 25 November 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Von
    Erdogan startet erneut Offensive in Syrien (96)
    2371113
    Abonnieren

    Die türkische Invasion im Nordosten Syriens hat begonnen. Präsident Erdogan will dort die Kurdenmiliz YPG vertreiben. Über die Situation in Nordsyrien sprach Sputnik im Interview mit dem streitbaren Journalisten, Buchautoren und ausgewiesenen Kurdistankenner Enno Lenze.

    Enno Lenze ist Journalist und leitet das Museum Berlin Story Bunker. Über seine zahlreichen Besuche in der Autonomen Region Kurdistan im Nordirak hat er das Buch: „Fronturlaub – Wie ich in meiner Freizeit in Kurdistan den Kampf gegen den IS unterstütze, statt unter Palmen zu liegen“ geschrieben.

    © Sputnik
    Kurdistanexperte zu türkischer Offensive: „Die YPG wird bis zum letzten Mann kämpfen“

    „Es gibt ein großes Massaker. Die türkische Armee wird alles abknallen, was in ihren Augen Terroristen sind, und das wird dann ja meist nachher definiert, wer tot ist, der war automatisch ein Terrorist und damit ist das für sie legitimiert. Der Rest der Welt wird wie immer weggucken.“

    „Die Türken erwartet Häuserkampf, was immer noch das Schlimmste und Langwierigste ist. Wir haben es in Mossul gesehen, wo es einen Häuserkampf mit dem IS (Islamischer Staat) gab. Obwohl bergeweise Leute desertiert sind, oder auf einmal nichts mit dem IS zu tun haben wollten, hat das – grob gesagt – ein Jahr gedauert. Die türkische Armee kämpft für den Sold, oder sie wissen nicht wofür, die wollen sich aber keine Kugel einfangen und abends wieder nach Hause gehen. Die YPG-Leute haben nichts zu verlieren und stehen mit dem Rücken zur Wand. Die werden bis aufs Letzte kämpfen.“

    „Die Kurden hatten nie richtige Verbündete. Ein kurdisches Sprichwort sagt: Die Kurden haben keine Freunde außer die Berge. Weil sie immer in die Berge gehen, wenn der Krieg kommt, und sich dort verstecken. Auch dieses Bündnis mit den USA war ja eigentlich sehr krude und komisch. Salopp gesagt haben da ja die Kommunisten mit den Imperialisten gegen Terroristen gekämpft. In dem Moment, wo der IS nicht mehr stark ist, wo man anfängt, über Politik zu reden, gehen die Ansichten wieder sehr auseinander, und dann trennen sich die Wege.“

    „Im Niemandsland, zwischen den Kurden und den Anderen, macht sich auch der IS breit. Die werden auch wieder eine Menge Freunde in der Bevölkerung haben, wenn es wieder losgeht. Dann ist die Frage, wann wird der IS wieder so stark wie 2013/14, dass die USA zurückkommen und sagen: ‚Jetzt helfen wir doch wieder‘.“

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Erdogan startet erneut Offensive in Syrien (96)

    Zum Thema:

    US-Militärs weisen Erklärung über „Vertreibung“ ihres Zerstörers aus Peter-der-Große-Bucht zurück
    Biden gibt Pläne für seine ersten 100 Tage der Präsidentschaft bekannt
    Bundeswehr zieht aus afghanischem Kundus ab
    Tags:
    Kurden, Enno Lenze, Recep Tayyip Erdogan, USA, Türkei, Nordsyrien, Syrien, syrisch-kurdische Volksverteidigungseinheiten (YPG), kurdische Selbstverteidigungskräfte YPG, YPG