20:00 24 November 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    3531914
    Abonnieren

    Der Militäreinsatz im Nahen Osten ist aus Sicht von Präsident Donald Trump die schlimmste Entscheidung in der US-Geschichte gewesen. Die Mission habe den US-Fiskus rund acht Billionen Dollar gekostet, schrieb Trump am Mittwoch im Kurznachrichtendienst Twitter.

    „Die Vereinigten Staaten haben acht Billionen Dollar für Kampfhandlungen und die Aufrechterhaltung von Ordnung im Nahen Osten ausgegeben. Tausende unserer Soldaten starben oder wurden schwer verletzt. Millionen Menschen kamen auf der anderen Seite ums Leben. Der Einmarsch von US-Truppen im Nahen Osten war der schlimmste Beschluss in der Geschichte unseres Landes“, betonte Trump.

    Der Präsident erinnerte daran, dass der Krieg (im Irak) wegen gefälschter und mittlerweile dementierter Informationen über den Besitz von Massenvernichtungswaffen in der Region begonnen wurde. „Es gab diese Waffen nicht“, schrieb Trump.

    Seinen Angaben zufolge wird das US-Kontingent jetzt mit äußerster Vorsicht schrittweise aus der Region abgezogen.

    Zuvor hatte Trump erklärt, dass Washington keine Truppen in den Nahen Osten hätte verlegen sollen. Jetzt müsste die Türkei die Verantwortung über die gefangengenommenen Milizen des Islamischen Staates (Daesh/IS)* übernehmen, die Europa nicht zurücknehmen wolle, betonte der US-Präsident.

    *in Russland verbotene Organisation

    am/

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Überschüssiger US-Militärschrott zu vergeben: Greift Berlin diplomatisch ein oder günstig ab?
    US-Zerstörer verletzt Russlands Grenze – Verteidigungsministerium
    Peter Altmaier und „Rühr-Mich-Nicht-An“ im Bundestag: Was deutsche Politiker belästigt
    Erstmals freigegeben: Abwurf der US-Atombombe B61-12 von F-35A erstmals auf Video gezeigt
    Tags:
    Fehler, Militäreinsatz, Donald Trump, Nahost, USA