Widgets Magazine
11:39 19 Oktober 2019
SNA Radio
    Der König von Saudi-Arabien Salman bin Abdulaziz (Archiwfoto)

    Saudi-Arabien wird US-Schutz vor Iran bezahlen – Trump

    © REUTERS / Waleed Ali
    Politik
    Zum Kurzlink
    15473
    Abonnieren

    Riad hat sich laut US-Präsident Donald Trump bereit gezeigt, den Schutz durch die zusätzlichen US-Truppen, die nun im Lande stationiert werden sollen, zu bezahlen.

    „Wir schicken zusätzliche Kräfte nach Saudi-Arabien. Saudi-Arabien hat auf meine Bitte hin zugestimmt, uns für alles zu bezahlen, was wir tun, um ihnen zu helfen. Und wir schätzen das“, sagte er am Samstag.

    Ölproduktion bei Saudi Aramco
    © AFP 2019 / FAYEZ NURELDINE

    Zuvor hatte das Pentagon seine Absicht bestätigt, weitere 3000 Militärs sowie zusätzliche militärische Ausrüstung in Saudi-Arabien zu stationieren, um die Verteidigung des Landes nach den Angriffen auf seine Ölanlagen zu stärken. Die Vereinigten Staaten schieben die Attacken dem Iran in die Schuhe.

    Dem US-Sondergesandten für den Iran, Brian Hook, zufolge haben diese Kräfte einen defensiven Charakter. Deren Mission sehe vor, Saudi-Arabien vor Angriffen von Seiten des Iran zu schützen.

    Mitte September waren mehrere saudi-arabische Ölraffinerien angegriffen worden. Das Königreich war gezwungen, die Ölproduktion um mehr als die Hälfte zu reduzieren. Zu den Attacken bekannten sich die schiitischen Huthi-Rebellen, gegen die eine von Saudi-Arabien angeführte Koalition im Jemen kämpft. Sie wollen die Ölanlagen mit Kampfdrohnen angegriffen haben. Allerdings behaupteten die Vereinigten Staaten, es gebe bei der Attacke keine Hinweise auf jemenitische Spuren und machten Teheran für den Angriff verantwortlich. Der Iran wies die Vorwürfe allerdings zurück.

    asch/ae/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Iran, Donald Trump, Bezahlung, Stationierung, US-Truppen, Truppen, Saudi-Arabien, USA