Widgets Magazine
11:15 19 Oktober 2019
SNA Radio
    Das UNO-Hauptquartier in New York City

    UN-Sicherheitsrat: Russland lehnt gemeinsame Presserklärung zur Lage in Nordsyrien ab

    © Sputnik / Сергей Гунеев
    Politik
    Zum Kurzlink
    2212314
    Abonnieren

    Die Mitgliedsstaaten des UN-Sicherheitsrates haben in einer Versammlung über die türkische Militäroperation in Nordsyrien beraten. Die von den USA vorgeschlagene Presseerklärung, die eine einheitliche Position des Rates ausdrücken soll, lehnte Russland wegen Differenzen in der Bewertung der Lage im Kriegsgebiet ab.

    Nach dem Erklärungsentwurf, der RIA Novosti vorliegt, rufen alle UN-Sicherheitsrat-Mitglieder die Türkei dazu auf, die Militäroperation „Friedensquelle“ in Nordsyrien abzubrechen. Der Entwurf enthält unter anderem den Aufruf, alle diplomatischen Verbindungen bei der Lösung der Sicherheitsfrage, vor der Ankara stehe, zu nutzen. Das Vorgehen der Türkei wird in der Erklärung als Invasion bewertet.

    Laut RIA Novosti ist Russland gegen den Entwurf der Erklärung, der an die Presse gerichtet ist und eine einheitliche Position des UN-Sicherheitsrates ausdrücken soll -, da  das Dokument nicht der Position Russlands und seiner Bewertung der Lage entspreche.

    Die Mitglieder des UN-Sicherheitsrates haben über die am Donnerstag begonnene türkische Militäroffensive beraten, konnten sich jedoch auf keine gemeinsame Erklärung einigen. Die Pressemitteilungen unterschieden sich ebenfalls. So haben Vertreter von Deutschland, Großbritannien und Frankreich Ankara dazu aufgerufen, alle Militärhandlungen einzustellen.

    Die Ständige Vertreterin der Vereinigten Staaten bei den Vereinten Nationen, Kelly Craft, wies darauf hin, dass Washington die Operation nicht begrüße und habe vor möglichen Folgen gewarnt, sollte die Türkei zulassen, dass IS-Kämpfer auf freien Fuß kämen. Der Vorsitzende UN-Beauftragte für Russland, Wassili Nebensja, hat erklärt, dass alle Parteien während der Militäroperation Ruhe bewahren sollten. Das russische Außenministerium hat ebenfalls Besorgnis über die Lage in Nordsyrien bekundet. 

    mk/gs

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Nordsyrien, Syrien-Krieg, Presseerklärung, Russland, Außenministerium, UN-Sicherheitsrat