Widgets Magazine
11:40 19 Oktober 2019
SNA Radio
     Türkische Truppen an der Grenze Syriens am 9 Oktober 2019

    Frankreich stellt alle Waffenlieferungen in die Türkei ein

    © Sputnik / Hikmet Durgun
    Politik
    Zum Kurzlink
    246654
    Abonnieren

    Frankreich hat am Samstag den Stopp aller Waffenexporte in die Türkei wegen Ankaras Militäroffensive in Nordsyrien angekündigt. Die türkische Militäroperation gefährdet laut Paris die europäische Sicherheit.

    Das Embargo trete mit sofortiger Wirkung in Kraft, hieß es in einer gemeinsamen Erklärung des Außen- und des Verteidigungsministeriums.

    Zuvor hatte auch die deutsche Bundesregierung angekündigt, vor dem Hintergrund der türkischen Militäroffensive keine neuen Genehmigungen für Waffenexporte an Ankara zu erteilen.

    Sevim Dagdelen, stellvertretende Vorsitzende der Linksfraktion im Bundestag, kritisierte den Lieferungsstopp der Bundesregierung als „Luftnummer“: Was in den letzten Jahren an Waffenexporten in die Türkei genehmeigt worden sei, würde weiterhin genehmigt werden können. Sie forderte deshalb ein generelles Waffenembargo.

    Die Türkei ist der größte Abnehmer von Waffenlieferungen aus Deutschland. ​Die Lieferungen an die Türkei machten im vergangenen Jahr mit 242,8 Millionen Euro fast ein Drittel aller deutschen Kriegswaffenexporte (770,8 Millionen Euro) aus. In den ersten vier Monaten diese Jahres hat die Türkei Kriegswaffen für 184,1 Millionen Euro aus Deutschland erhalten.

    Türkische Offensive in Nordsyrien

    Die Türkei hatte am Mittwoch ihre Offensive „Friedensquelle“ gegen die Kurden-Miliz YPG und die Terrorvereinigung „Islamischer Staat“* in Nordost-Syrien gestartet. Bisher seien im Laufe des Einsatzes mehr als 340 „Terroristen“ eliminiert worden, berichtete am Freitag  die Nachrichtenagentur Anadolu unter Verweis auf den türkischen Verteidigungsminister Hulusi Akar.

    Noch am ersten Tag der Operation flog die türkische Luftwaffe Angriffe auf die Stadt Ras al-Ain in der syrischen Provinz al-Hasaka sowie eine Reihe andere syrische Städte.

    „Friedensquelle“ ist bereits der dritte Einsatz der Türkei in Syrien nach „Euphrat-Schild“ 2016 an der Dscharabulus-Asas-Linie und „Olivenzweig“ 2018 in Afrin.

    *Terrororganisation, in Russland verboten

    ta/gs

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Türkei, Waffen, Frankreich