07:52 18 November 2019
SNA Radio
    Eine Explosion in der Stadt Ras al-Ain (12.10.2019)

    75 Soldaten und sieben Panzer – Kurden melden Verluste bei türkischer Armee

    © REUTERS / STOYAN NENOV
    Politik
    Zum Kurzlink
    3715962
    Abonnieren

    75 gefallene türkische Soldaten und sieben zerstörte Panzer sind bei dem Angriff der sogenannten „Demokratischen Kräfte Syriens“ (SDF) auf die türkische Armee in der syrischen Stadt Ras al-Ain (Provinz al-Hasaka im Nordosten des Landes) am Sonntag gemeldet worden. Dies berichtet die kurdische Nachrichtenagentur „Firat“.

    Nach Angaben der Agentur wurden 19 weitere türkische Soldaten bei den Angriffen der Kurden verletzt.

    Am Samstag hatte das türkische Verteidigungsministerium mitgeteilt, dass im Laufe ihrer Offensive im Norden Syriens die Stadt Ras al-Ain unter die Kontrolle der oppositionellen „Freien Syrischen Armee“ gebracht wurde.

    Bei der neuen Offensive in Syrien soll die türkische Armee mehr als 400 kurdische Kämpfer getötet haben. Die Operation „Friedensquelle“ sei in der Nacht erfolgreich durchgeführt worden, hatte das türkische Verteidigungsministerium am Freitag mitgeteilt.

    Am 9. Oktober hatte der türkische Präsident, Recep Tayyip Erdogan, den Beginn der Operation „Friedensquelle“ in Nordsyrien angekündigt, die sich gegen die in der Türkei als Terrororganisation eingestufte und verbotene Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) sowie die Terrormiliz „Islamischer Staat“* richten soll. Am Mittwoch versetzte die türkische Luftwaffe Schläge gegen die Stadt Ras al-Ain sowie andere syrische Städte. Später wurde auch von der Einleitung einer Bodenoperation gesprochen.

    *Terrororganisation, in Russland verboten

    dg/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Demokratische Kräfte Syriens (SDF), Gefallen, Soldaten