Widgets Magazine
10:36 13 November 2019
SNA Radio
    Russische Soldaten bringen Hilfsgüter nach Syrien (Archivbild)

    Russische Soldaten verteilen 3,5 Tonnen Nahrungsmittel in Syrien

    © Sputnik / Dmitriy Vinogradov
    Politik
    Zum Kurzlink
    191547
    Abonnieren

    Das russische Militär bringt weitere Hilfsgüter ins kriegszerstörte Syrien. Rund 3,5 Tonnen Lebensmittel sind am Wochenende in der Ortschaft Ebtaa zirka 80 Kilometer südlich von Damaskus den Zivilisten übergeben worden, wie Major Denis Anissimow vom russischen Versöhnungszentrum in Syrien mitteilte.

    „Wir brachten Mehl, Zucker, Reis, Tee und  Kondensmilch“, sagte Anissimow am Sonntag. Nach seiner Einschätzung werden in Ebtaa gerade diese Nahrungsmittel stark gebraucht. 

    Ebtaa liegt in der südwestlichen Provinz Darʿa unweit der jordanischen Grenze. Die Provinzhauptstadt Darʿa war erst vor rund einem Jahr wieder unter Kontrolle der syrischen Regierungstruppen gebracht worden.

    In dieser Woche eskalierte die Lage in Syrien wieder. Die Türkei startete am Mittwoch im Nachbarland eine militärische Operation gegen kurdische Milizen. International wächst die Sorge, dass die Tausenden Terror-Kämpfer, die in Nordsyrien von Kurden gefangen gehalten werden, die türkische Operation nutzen würden, um aus der Gefangenschaft zu entkommen.
    leo/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Nahrungsmittel, Hilfsgüter, Armee, Syrien, Russland