07:44 18 November 2019
SNA Radio
    Ein Soldat hisst die syrische Flagge in der Provinz Aleppo (Archiv)

    Teile im Nordosten Syriens kehren unter Kontrolle von Damaskus zurück

    © Sputnik / Michail Woskressenski
    Politik
    Zum Kurzlink
    71863
    Abonnieren

    Eine Reihe von Ortschaften in den syrischen Provinzen Aleppo, Ar-Raqqa und Al-Hasaka haben laut dem Chef des russischen Versöhnungszentrums in Syrien, Generalmajor Alexej Bakin, die völlige Wiederherstellung der Souveränität der Syrischen Arabischen Republik über ihr Territorium verkündet.

    Vor dem Hintergrund der türkischen Militäroperation „Friedensquelle” und der humanitären Krise im nord-östlichen Syrien wenden sich Bakin zufolge Einwohner an das Versöhnungszentrum mit Bitten um Hilfe.

    „Die selbsterklärte ‚Autonome Administration der nord-östlichen Regionen‘ hat keine Unterstützung von den USA und anderen westlichen Ländern bekommen und erwies sich als unfähig, wirksame Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung und zur Lösung humanitärer Probleme zu treffen“, so der Generalmajor.

    Wiederherstellung der syrischen Souveränität

    Die komplette Wiederherstellung der syrischen Oberhoheit hätten Selbstverwaltungsbehörden der Ortschaften im Gebiet Manbidsch (Provinz Aleppo), in ath-Thaura (auch at-Tabqa; Provinz Ar-Raqqa) sowie Qamischli (auch Kamischli) und Al-Hasaka (Provinz Al-Hasaka) erklärt.

    In anderen Ortschaften in den ostsyrischen Provinzen Deir ez Zor und Ar-Raqqa hätten Vertreter der Stammesverbände Agejdat, Bu-Schaaban, Abu Kamal und Albuchassan gegen die ausländische Aggression und Terrorismus demonstriert. Darüber hinaus hätten sie das Versöhnungszentrum um Mitwirkung beim Wiederherstellen der legitimen Macht Syriens gebeten.

    Türkische Offensive in Nordsyrien

    Die Türkei hatte am 9. Oktober ihre Offensive „Friedensquelle“ gegen die Kurden-Miliz YPG und die Terrorvereinigung „Islamischer Staat“* in Nordost-Syrien gestartet. Bisher seien im Laufe des Einsatzes mehr als 340 „Terroristen“ eliminiert worden, meldete am 11. Oktober die Nachrichtenagentur Anadolu unter Verweis auf den türkischen Verteidigungsminister, Hulusi Akar.

    Noch am ersten Tag der Operation flog die türkische Luftwaffe Angriffe auf die Stadt Ras al-Ain in der syrischen Provinz al-Hasaka sowie eine Reihe andere syrische Städte.

    *Terrororganisation, in Russland verboten

    mo/gs/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Alexej Bakin, Syrien