02:19 28 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    285580
    Abonnieren

    US-Präsident Donald Trump hat am Mittwoch bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Italiens Staatspräsident Sergio Mattarella harsche Vorwürfe gegen die kurdische Arbeiterpartei PKK erhoben.

    Während des Auftritts, den das Weiße Haus auf seinem YouTube-Kanal live übertrug, bemängelte er, die PKK stelle eine größere Bedrohung dar als die Terrormiliz „Islamischer Staat”*.

    „Die PKK, die – wie Sie wissen – Teil der Kurden ist, ist vermutlich in vielerlei Hinsicht schlimmer beim Terror und eine größere terroristische Gefahr als der IS”, so Trump.

    Die PKK sei ebenso hart oder härter als der IS.

    Trump betonte unter anderem, die US-Sanktionen gegen die Türkei würden „verheerend” sein, sollte das Treffen zwischen Vizepräsident Mike Pence und dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan keinen Erfolg bringen.

    Der US-Präsident fügte hinzu, er habe Erdogan kein grünes Licht für den Einmarsch in Syrien gegeben. Trump verteidigte anschließend den Abzug der amerikanischen Truppen mit den Worten, er wolle nicht potenziell Tausende und Zehntausende US-Soldaten verlieren.

    Die gegen die kurdische YPG-Miliz gerichtete türkische Militäroffensive in Nordostsyrien dauert seit dem 9. Oktober an. International hat die Aktion bereits viel Kritik auf sich gezogen.

    *Terrororganisation, in Russland verboten

    jeg/sb/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Kaczyński will von Deutschland und Russland Reparationen – Russische Botschaft antwortet
    Norwegen hat fast den Atomkrieg verursacht vor 25 Jahren
    Essens SPD-Vize tritt nach Kritik über „Muslimisierung“ von Essen aus der Partei aus
    Syrische Armee durchbricht Verteidigungslinie von Terroristen im Westen Aleppos – Sana
    Tags:
    IS, PKK, Türkei, Donald Trump, USA