11:55 15 November 2019
SNA Radio
    Zusammenstöße mit israelischen  Armee an der  Grenze zu Gazastreifen

    Westjordanland: Knapp 20 Verletzte bei Zusammenstößen zwischen Palästinensern und Israels Armee

    © AP Photo / Khalil Hamra
    Politik
    Zum Kurzlink
    3832
    Abonnieren

    Mindestens 18 Palästinenser sind bei Zusammenstößen mit der israelischen Armee in der palästinensischen Stadt Nablus im Westjordanland verletzt worden. Dies teilte die Vertreterin des palästinensischen Rettungsdienstes Roter Halbmond, Erab al-Fuqaha, gegenüber der Agentur RIA Novosti in der Nacht zum Donnerstag mit.

    „Achtzehn Palästinenser wurden bei den Zusammenstößen mit israelischen Armeeangehörigen  in der Stadt Nablus verletzt“, sagte al-Fuqaha. Zwei Verletzte seien von scharfen Schüssen getroffen worden, teilte sie weiter mit.

    Ihr zufolge sind israelische Siedler, in Begleitung von Militärangehörigen, in Nablus eingetroffen, um den Ort zu besuchen, an dem, wie sie glauben, das Grab des Propheten Yusuf liegt.

    Nahostkonflikt: Territoriale Aufteilung

    Die Palästinensische Autonomiebehörde fordert im Rahmen der Friedensverhandlungen mit Israel, die zurzeit auf Eis liegen, dass die zukünftigen Grenzen zwischen den dann zwei souveränen Staaten genauso verlaufen sollen, wie dies vor dem sogenannten Sechstagekrieg von 1967 der Fall war. Ein Austausch bestimmter Territorien solle möglich sein. Die palästinensische Seite hofft auf die Gründung eines eigenen Staates am rechten Ufer des Westjordanlandes und im Gazastreifen. Außerdem beanspruchen sie Jerusalem als Hauptstadt ihres künftigen Staates.

    Israel lehnt die Aufteilung des Territoriums auf der Basis der Grenzen vor 1967 ab. Auf besonders großen Widerstand stößt der Anspruch der Palästinenser auf Jerusalem. Israel hat Jerusalem zu seiner ewigen und unteilbaren Hauptstadt erklärt.

    pd/ap/sna

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Nahost, Konflikt, Zusammenstöße, Westjordanland, Israel