Widgets Magazine
11:22 13 November 2019
SNA Radio
    IS-Terroristen

    Irak meldet Festnahme von flüchtigen Terrorkämpfern aus Syrien

    © Foto :
    Politik
    Zum Kurzlink
    9910
    Abonnieren

    Der irakische Verteidigungsminister Najah al-Shammari hat am Mittwoch die Festnahme von mehreren Kämpfern der Terrormiliz „Islamischer Staat“* gemeldet, die aus Syrien in den Irak geflohen seien, berichtet die Agentur INA.

    „Mehrere aus Syrien geflüchtete IS-Kämpfer wurden auf irakischem Territorium festgenommen“, zitiert die Agentur eine Mitteilung des Pressedienstes des Ministers.

    Nähere Details werden nicht angegeben.

    Najah al-Shammari ließ sich am Vortag über die Situation an der irakisch-syrischen Grenze informieren. Er betonte, die Personen, die illegal in irakisches Territorium gelangt seien, würden weiter verfolgt. Man habe den Grenzschutz verstärkt, um Zwischenfälle zu verhindern, so der Minister.

    Zuvor hatte die kurdische Autonomieverwaltung im Nordosten Syriens erklärt, dass 785 mit dem IS in Verbindung stehende Ausländer aus dem Lager Ain-Issa im Norden des Landes geflohen seien, wo die Türkei eine Militäroperation durchführt. Das Lager befindet sich in der Provinz Rakka, in einem Gebiet, das von den arabisch-kurdischen „Demokratischen Kräften Syriens“ (SDF) – dem bewaffneten Flügel der kurdischen Autonomieverwaltung – kontrolliert wird.

    Indessen warf die Türkei den Kurden vor, die Terrorkämpfer vorsätzlich freigelassen zu haben.

    *„Islamischer Staat“ – in Russland per Gesetz verbotene Terrororganisation

    ls/ap

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Türkei, IS, Syrien, Irak