02:23 13 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    2214335
    Abonnieren

    Unterhändler haben sich am Donnerstag auf einen Brexit-Deal angeblich geeinigt. Dies meldet Reuters unter Berufung auf Quellen aus EU-Kreisen.

    Der britische Premierminister Boris Johnson und EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker bestätigten die Berichte.

    „Wir haben einen großartigen neuen Deal, der (uns) die Kontrolle zurückgibt”, sagte Johnson. 

    Jetzt sollte das Parlament den Brexit am Samstag billigen, damit sich Großbritannien mit anderen Prioritäten – Lebenshaltungskosten, dem staatlichen Gesundheitsdienst NHS, der Gewaltkriminalität und der Umwelt befassen könne, hieß es von dem Premierminister.

    Als Reaktion auf diese Nachricht sagte die nordirische DUP-Partei, sie sei immer noch mit einigen Brexit-Vorschlägen unzufrieden.

    Der britische Oppositionsführer Jeremy Corbyn kritisierte das Abkommen und sagte, der von Johnson ausverhandelte Deal sei sogar schlechter als der, den die ehemalige Premierministerin Theresa May vorgeschlagen hatte.

    Johnson muss noch Unterstützung für die neue Vereinbarung in Großbritannien finden. Dazu findet am Samstag im britischen Parlament eine Abstimmung. Johnsons Konservative Partei hat dort aber keine eigene Mehrheit und es ist unklar, ob er genügend Stimmen für sein Vorhaben zusammenbekommt.

    msch/rtr

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Vielen Dank, Sergej“: Heiko setzt Maas-Stab in Moskau und will alle in Deutschland schützen
    „Putins Murks“? Galle deutscher Medien und fünf Fragen zum ersten russischen Corona-Impfstoff
    Russlands Militär warnt USA: „Jede Rakete auf unser Territorium werten wir als Nuklear-Schlag“
    Koordinatoren der Massenunruhen in Minsk festgenommen – Staatssender
    Tags:
    Brexit-Deal, Großbritannien, EU, Brexit