02:51 29 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    94323
    Abonnieren

    Die zuvor angekündigten Strafzölle der USA auf EU-Produkte sind am Freitag in Kraft getreten.

    Demnach geht es um Strafzölle von 25 Prozent auf zahlreiche Produkte aus Europa. Betroffen sind beispielweise Käse aus Italien, Wein aus Frankreich und Deutschland, Olivenöl aus Spanien. Strafzölle von zehn Prozent wurden auf den Import der in Europa hergestellten Flugzeuge verhängt.

    Das Büro des Handelsbeauftragten der Vereinigten Staaten bestätigte laut Reuters das Inkrafttreten der US-Strafzölle.

    Schlichter der Welthandelsorganisation (WTO) hatten am Montag der US-Regierung das Recht zugesprochen, Strafzölle von bis zu 100 Prozent auf Waren im Wert von 7,5 Milliarden US-Dollar zu erheben.

    USA kündigen Strafzölle an

    Anfang Oktober war mitgeteilt worden, die US-Regierung werde wegen rechtswidriger EU-Subventionen für den europäischen Flugzeugbauer Airbus Strafzölle in Milliardenhöhe auf Importe aus der EU verhängen.

    WTO-Entscheidung

    Zuvor hatte die Welthandelsorganisation (WTO) entschieden, dass die EU-Subventionen für den europäischen Flugzeugbauer Airbus rechtswidrig sind und Washington daher Strafzölle auf EU-Importe in Milliardenhöhe verhängen darf. Die WTO hat Vergeltungsmaßnahmen auf Wareneinfuhren im Wert von 7,5 Milliarden US-Dollar im Jahr genehmigt.

    ak

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Diese alte chinesische Firma wird Smartphone-Markt aus den Angeln heben – Medien
    „Keine Bedrohung? Dann schaff eine!“: Ex-DDR-Spion erklärt Zweck von Nato-Großübungen
    „Kein Schuss ohne toten Nazi“: Scharfschützin Rosa Schanina starb vor 75 Jahren
    Tags:
    WTO, Flugzeuge, Produkte, EU, Strafzölle, USA