Widgets Magazine
11:04 13 November 2019
SNA Radio
    Russlands Außenminister Sergej Lawrow (Archiv)

    Damaskus und Kurden brauchen einen Dialog, Moskau bereit, ihn zu fördern – Lawrow

    © Foto: MFA Russia
    Politik
    Zum Kurzlink
    111476
    Abonnieren

    Der russische Außenminister Sergej Lawrow hat die Regierung in Damaskus und die Kurden zu einem Dialog  über die Lage in der Region aufgerufen.

    „Ein Dialog zwischen den Kurden und Damaskus ist erforderlich. Und wir sind bereit, einen solchen Dialog in jeder Hinsicht zu fördern. Beide Seiten zeigten sich daran interessiert, dass Russland ihnen in diesem Prozess Hilfe leistet“, verkündete Lawrow auf einer Pressekonferenz nach Verhandlungen mit dem Vizepremier und der Außenministerin Bulgariens Ekaterina Sachariewa.

    der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan am 18. Oktober 2019
    © REUTERS / Murat Kula/Presidential Press Office
    Darüber hinaus sollen alle kurdischen Strukturen in Syrien in die syrische Verfassung integriert werden, damit vom syrischen Territorium keine Gefahr für die Türkei und andere Staaten ausgehe:

    „Wir haben unsere Position, die wir offen fördern und in der gegenwärtigen Situation als optimal erachten. Sie besteht darin, eine Situation zu erreichen, in der alle kurdischen Strukturen auf syrischem Territorium fest in den Rechtsbereich Syriens, in die syrische Verfassung integriert werden, sodass es keine illegale bewaffnete Gruppen gibt und damit keine Bedrohung für die Sicherheit der Türkei und anderer Staaten von syrischem Territorium ausgeht“.

    Waffenruhe in Nordsyrien

    Die gegen die kurdische YPG-Miliz gerichtete türkische Militäroffensive in Nordostsyrien dauert seit dem 9. Oktober an. International hat die Aktion bereits viel Kritik geerntet.

    Der türkische Staatschef, Recep Tayyip Erdogan, und US-Vizepräsident Mike Pence hatten sich bei ihrem Treffen am Donnerstag auf einen Waffenstillstand in Nordsyrien geeinigt. Laut der Vereinbarung soll die  türkische Offensive für 120 Stunden eingestellt werden, damit die Kurdenmilizen aus dem Grenzgebiet zur Türkei abziehen könnten.

    sm/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Dialog, Kurden, Syrien, Regierung, Sergej Lawrow