07:26 18 November 2019
SNA Radio
    Der iranische Außenminister Mohammed Dschawad Sarif (in d. M. - r.)

    Iranischer Außenminister bereit zu Verhandlungen mit Riad, sollten die Bedingungen stimmen

    © AP Photo / Craig Ruttle
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 460
    Abonnieren

    Der iranische Außenminister Mohammed Dschawad Sarif hat in einem Interview mit dem jemenitischen Fernsehsender Al Masirah seine Bereitschaft bekundet, zu Verhandlungen nach Riad zu reisen.

    „Ich bin bereit nach Riad zu reisen und alle Differenzen zu regeln, sollten die Voraussetzungen dafür geschaffen werden“, sagte Sarif.  

    Er betonte, dass Iran Kontakte zu Pakistans Premierminister aufrechterhalte, der als Vermittler für eine Kompromissfindung zwischen Riad und Teheran und die Beendigung des Krieges im Jemen agiere.

    „Iran begrüßt jede Initiative, die darauf gerichtet ist, Spannungen in der Region abzubauen, und wird sich an jedem Plan zur Beendigung des Krieges in Jemen beteiligen, was in erster Linie für die Jemeniten wichtig ist.“

    Der Krieg im Jemen, an dem sich die von Saudi-Arabien angeführte Arabische Koalition beteiligt, dauert seit März 2015 an. Angehörige der politisch-militärischen Bewegung „Ansar Allah“ (Helfer Gottes), auch als Huthi bekannt, kontrollieren den Norden des Landes und kämpfen gegen Kräfte, die den jemenitischen Präsidenten Abed Rabbo Mansur Hadi unterstützen. Der Präsident selbst und seine Regierung halten sich in Riad auf.

    Ende letzten Jahres gelang es beiden Konfliktparteien, ein Friedensabkommen auszuhandeln, allerdings konnte dieses bisher nicht umgesetzt werden.

    mka/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Riad, Verhandlungen, Konflikt, Saudi-Arabien, Iran