06:44 18 November 2019
SNA Radio
    US-Soldaten in Nordsyrien

    Abzug aus Syrien: US-Soldaten dürfen nicht im Irak bleiben

    © AP Photo / Maya Alleruzzo
    Politik
    Zum Kurzlink
    Erdogan startet erneut Offensive in Syrien (96)
    162077
    Abonnieren

    Die aus Syrien in Richtung Irak abziehenden US-Soldaten werden dort laut dem Kommando der irakischen Armee nicht bleiben dürfen.

    „Es gibt keine Genehmigung für diese Truppen, im Irak zu bleiben“, teilte das irakische Militär am Dienstag mit. Die Truppen hätten zwar eine Genehmigung zur Einfahrt in die kurdische Autonomieregion erhalten, würden das Land aber später verlassen müssen, hieß es laut einem Bericht der staatlichen Nachrichtenagentur INA.

    Zuvor hatte US-Verteidigungsminister Mark Esper behauptet, rund eintausend aus Nordsyrien abziehende US-Soldaten sollten in den West-Irak einmarschieren. Die Verlegung von mehr als 700 solcher Soldaten sei bereits mit Bagdad vereinbart, sagte er. Diese sollten an den anti-IS-Einsätzen im Irak teilnehmen, hieß es.

    Mit dem Abzug aus Syrien hatten die USA den Weg geebnet für die türkischen Angriffe gegen die Kurdenmiliz YPG, die von Ankara als Terrororganisation angesehen wird. Die US-Soldaten hatten unter anderem Stützpunkte in Kobane und Manbidsch geräumt und sich in Konvois auf den Weg gemacht in die Region Dahuk im Nordirak.

    US-Truppen-Abzug aus Syrien

    Am 7. Oktober hatte US-Präsident Trump angeordnet, rund eintausend US-Militärs aus dem Nordosten Syriens abzuziehen. Etwa 200 bis 300 Soldaten sollen dennoch in dem Militärstützpunkt At-Tanf bleiben.

    Am 9. Oktober hatte die Türkei den Militäreinsatz „Friedensquelle“ in Nordsyrien eingeleitet, der gegen die syrisch-kurdischen Volksverteidigungseinheiten gerichtet ist.

    Die Vereinigten Staaten hatten seit 2014 in Syrien und dem Irak eine Anti-IS-Militäroperation mit ihren Verbündeten durchgeführt. Damaskus verurteilte die US-Präsenz auf dem Territorium Syriens und bezeichnete diese als illegal.

    Die USA waren 2003 in den Irak einmarschiert. Der Militäreinsatz führte zum Sturz des damaligen irakischen Diktators, Saddam Hussein. Zeitweise waren dort mehr als 160.000 US-Soldaten stationiert. Nach ihrem Abzug im Jahr 2011 blieb ein kleines Truppenkontingent zurück, das mit dem US-geführten Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) im Irak und in Syrien aber wieder erhöht wurde. Zuletzt waren im Irak zwischen 5000 und 6000 US-Soldaten stationiert.

    asch/ae/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Erdogan startet erneut Offensive in Syrien (96)
    Tags:
    Truppenabzug, Abzug, Irak, US-Truppen, USA, Syrien, Syrien