01:33 22 November 2019
SNA Radio
    Migranten aus Venezuela (Archiv)

    Hilfe für Flüchtlinge aus Venezuela unzureichend – UNHCR ruft zu größeren Spenden auf

    © AFP 2019 / CRIS BOURONCLE
    Politik
    Zum Kurzlink
    6043
    Abonnieren

    Für die Versorgung der rund 4,5 Millionen aus Venezuela Geflüchteten fehlt jede Menge Geld, berichtet dpa unter Berufung auf den Beauftragten des UN-Flüchtlingshilfswerks (UNHCR) und der UN-Organisation für Migration (IOM), Eduardo Stein.

    Wie er am Mittwoch in Genf sagte, sei der Spendenaufruf der UN-Organisationen in diesem Jahr nur zur Hälfte gedeckt gewesen. Im kommenden Jahr sei wahrscheinlich die doppelte Summe nötig. Die Krise werde weltweit viel zu wenig beachtet, betonte Stein.

    Die Vereinten Nationen hatten für die humanitäre Hilfe in diesem Jahr 737 Millionen Dollar (663 Millionen Euro) veranschlagt. Davon sei bislang erst knapp die Hälfte zusammengekommen. Die USA hätten den weitaus größten Teil gespendet, mehr als zwei Drittel der bislang zusammengekommenen Summe.

    Venezuela in der Krise

    Der Großteil der Menschen sei in den vergangenen vier Jahren geflohen, so Stein. Das ölreiche Venezuela stecke in einer schweren Krise. Ein Machtkampf um die Führung des Landes, Korruption und Misswirtschaft hätten die Wirtschaft zusammenbrechen lassen.

    Die UN-Organisationen haben mit der Europäischen Union eine Solidaritätskonferenz einberufen, die am 28. und 29. Oktober in Brüssel stattfindet. Damit soll Aufmerksamkeit auf das Thema gelenkt werden, und die Nachbarstaaten sollen wissen, dass sie nicht vergessen werden, wie der EU-Botschafter in Genf, Walter Stevens, sagte. Eine Geberkonferenz werde separat im kommenden Jahr organisiert.

    ls/dpa/sb

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    EU, Uno, IOM, Flüchtlingshilfswerk UNHCR, Venezuela