12:52 20 November 2019
SNA Radio
    B-52 Stratofortress (Archiv)

    Wieder B-52 an russischer Grenze: US-Bomber simuliert Luftangriff nahe Kaliningrad – Bericht

    © Foto: U.S. Air Force/Senior Airman Stuart Bright
    Politik
    Zum Kurzlink
    349174
    Abonnieren

    Wenige Tage nach einem ähnlichen Flug über dem Schwarzen Meer hat ein US-amerikanischer Langstreckenbomber vom Typ B-52H am Mittwoch laut dem Überwachungsportal PlaneRadar ein Bombardement eines Stützpunkts der Baltischen Flotte im nordwestlichen russischen Gebiet Kaliningrad simuliert.

    Demnach war eine Boeing B-52H Stratofortress der US-Luftwaffe mit der Bordnummer 61-0025 und dem Rufzeichen BRIG01 von der britischen Luftwaffenbasis Fairford gestartet. Um 14.40 Uhr MESZ wurde der Bomber unweit der Grenze des Gebiets Kaliningrad beobachtet.

    ​Der Flug erfolgte in einer Höhe von über 6000 Metern mit einer Geschwindigkeit von über 663 Kilometern pro Stunde.

    Flüge von US-Bombern nahe Russlands Grenzen 

    Das ist bei weitem nicht der erste Flug eines US-Kampfjets in der Nähe der russischen Grenze in der vorigen Woche.

    Zuvor hatte das Kommando der US-Streitkräfte in Europa mitgeteilt, dass zwei strategische Langstreckenbomber B-52H Stratofortress am Samstag einen Flug über dem Schwarzen Meer absolviert hätten. Zugleich hatte das Überwachungsportal PlaneRadar berichtet, einer der Langstreckenbomber habe sich der Schwarzmeer-Halbinsel Krim genähert und ein Bombardement simuliert.

    Wie es weiter heißt, hatte ein russisches Jagdflugzeug vom Typ Su-27 über dem Schwarzen Meer einen US-amerikanischen Langstreckenbomber vom Typ B-52H eskortiert.

    Nach der Annäherung des US-Bombers an die russische Staatsgrenze sei er von einer Su-27 empfangen und während des „ganzen Fluges entlang der Grenze der Territorialgewässer Russlands aus einer Entfernung von 70 Kilometern von der Grenze begleitet worden“.

    Russlands Unterhaus zu US-Flügen

    Die Staatsduma (Russlands Unterhaus) hatte Washington dazu aufgerufen, die Flüge US-amerikanischer Bomber unweit von Russlands Grenzen zu erklären.

    Wie der Duma-Abgeordnete der russischen Teilrepublik Krim, Michail Scheremet, sagte, setzten die USA die „Politik der Provokationen“ in allen Erdteilen fort. Zudem bezeichnete er das US-Vorgehen als unannehmbar.   

    ns/sb/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Simulation, Luftangriff, Su-27, Bomber B-52 Stratofortress, PlaneRadar, Großbritannien, USA, Russland