21:55 16 November 2019
SNA Radio
    US-Soldaten in Nordsyrien

    US-Militär kehrt aus Irak nach Nordsyrien zurück - TV

    © AP Photo / Maya Alleruzzo
    Politik
    Zum Kurzlink
    5913476
    Abonnieren

    Das US-Militär ist aus dem Irak in das nordöstliche syrische Gouvernement al-Hasaka zurückgekehrt, wie das staatliche syrische Fernsehen am Samstag berichtete.

    „Eine Kolonne der US-amerikanischen Besatzungstruppen marschierte, aus dem Irak kommend, durch einen illegalen Grenzübergang in das Gouvernement al-Hasaka ein. Dutzende Militärs und Kampftechnik werden von US-Hubschraubern gedeckt“, berichtete der Kanal Syria TV.

    Am östlichen Euphrat-Ufer sind rund 90 Prozent aller syrischen Kapazitäten zur Ölgewinnung konzentriert. Am Donnerstag hatte US-Präsident Donald Trump den Kurden empfohlen, syrische Ölfördergebiete zu besetzen, die bereits größtenteils von den mit den USA verbündeten kurdischen Formationen kontrolliert werden. Zuvor hatte Trump mitgeteilt, dass ein beim Namen nicht genannter US-amerikanischer Konzern den syrischen Kurden helfen könnte, Öl zu gewinnen.

    Poker um US-Trupenabzug aus dem Irak

    Zuvor hatte der irakische Verteidigungsminister Najah al-Sammari nach einem Treffen mit Pentagon-Chef Mark Esper mitgeteilt, dass die aus Syrien abziehenden US-Truppen den Irak „binnen vier Wochen“ verlassen werden. Esper zufolge werden etwa 1.000 US-Soldaten in den Westen des Iraks verlegt. Aber am Mittwoch wies das irakische Militärkommando die Amerikaner an, das irakische Territorium umgehend zu verlassen, weil ihnen nur der Transit genehmigt worden war.

    US-Einsatz in Syrien

    Die USA und ihre Verbündeten kämpften seit 2014 in Syrien und dem Irak gegen die in Russland per Gesetz verbotene Terrormiliz Islamischer Staat (IS/Daesh). Dabei ging Washington ohne Genehmigung der offiziellen syrischen Behörden vor.

    am/

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Rückkehr, Truppen, Syrien, Irak, USA