03:13 15 November 2019
SNA Radio
    Französische Botschafterin in Moskau, Sylvie-Agnès Bermann (Archiv)

    Französische Botschafterin für Ausbau der Beziehungen EU-Russland

    © Sputnik / Waleri Melnikow
    Politik
    Zum Kurzlink
    1841
    Abonnieren

    Die Situation, da die Europäische Union keine Strategie der Beziehungen zu Russland hat, ist aus Sicht der französischen Botschafterin in Moskau, Sylvie-Agnès Bermann, nicht normal.

    „Es ist äußerst wichtig, die Beziehungen zu Russland fortzusetzen. Es ist äußerst wichtig, Russland in das gesamteuropäische Projekt einzubeziehen… Es ist nicht normal, dass Russland sogar mehr Kontakte zur NATO hat als zur EU“, sagte die Diplomatin am Montag bei der Präsentation des Jahresberichts „Russia 2019“.

    Bermann bedauerte die derzeit in der EU gängige Logik, wonach Russland zu bestrafen sei, indem alle Kontakte zum Land abgebrochen würden. Das sei falsch. Kontakte seien unabdingbar.

    Russland nicht außer vorn lassen

    Als Beispiel nannte die Diplomatin Syrien: „Frankreich, Großbritannien und die USA flogen Angriffe auf Syrien, die Amerikaner hatten Kontakt zu den Verteidigungsministern und Generälen Frankreichs und Britanniens, nicht aber zu Russland. Ich glaube, dass es notwendig ist, direkten Dialog zu führen. Das wäre in unserem Interesse, im Interesse der Europäer“, sagte Bermann.

    am/

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Ausbau, Beziehungen, EU, Russland, Frankreich, Sylvie Bermann